Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Bewerbung auf mehrere Dienstposten - Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung - Schadensersatzanspruch des Beamten - Verstoß des Dienstherrn gegen das Benachteiligungsverbot (hier: verneint)

Gericht:

VGH Bayern 3. Senat


Aktenzeichen:

3 ZB 08.1676 / 3 ZB 08/1676


Urteil vom:

01.07.2010


Grundlage:

AGG § 15 Abs. 1 u. 2 / AGG § 22 / AGG § 24 / AGG § 1 / AGG § 2 Abs. 1 / SGB IX § 81 Abs. 1 u. 2 / 2030.8-F-276-SF



Tenor:

I. Der Antrag auf Zulassung der Berufung wird abgelehnt.

II. Der Kläger trägt die Kosten des Antragsverfahrens.

III. Der Streitwert für das Antragsverfahren wird auf 26.898,64 Euro festgesetzt.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R5674


Weitere Informationen

Themen:
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) /
  • Arbeitsplatzsuche / Bewerbung /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Neueinstellung / Stellenbesetzung /
  • Personalauswahl öffentlicher Arbeitgeber

Schlagworte:
  • AGG /
  • Auswahlverfahren /
  • Beamter /
  • Benachteiligungsschutz /
  • Bestenauslese /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Eignung /
  • Entschädigungsanspruch /
  • freier Arbeitsplatz /
  • öffentlicher Dienst /
  • Schadensersatz /
  • Schadensersatzanspruch /
  • Schwerbehindertenvertretung /
  • Stellenbesetzung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 28.08.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern