Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Entschädigungsanspruch - Bewerbung eines schwerbehinderten Menschen um eine Stelle im öffentlichen Dienst - offensichtliches Fehlen der fachlichen Eignung

Gericht:

OVG Nordrhein-Westfalen 1. Senat


Aktenzeichen:

1 A 314/09


Urteil vom:

03.01.2011


Grundlage:

SGB IX § 81 Abs. 2 / SGB IX § 82



Nicht-amtlicher Leitsatz:

Ein Entschädigungsanspruch eines schwerbehinderten Bewerbers wegen Diskriminierung in einem Stellenbesetzungsverfahren besteht nicht schon dann, weil dieser nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde, wenn er ein Kriterium des Anforderungsprofils in der Stellenausschreibung nicht erfüllt.

Quelle: Behindertenrecht 5/2011

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Justizportal des Landes NRW


Referenznummer:

R/R3607


Weitere Informationen

Themen:
  • Beförderung /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Personalauswahl öffentlicher Arbeitgeber

Schlagworte:
  • Anforderungsprofil /
  • Auswahl /
  • Auswahlverfahren /
  • Beförderung /
  • Berufungszulassung /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsgespräch /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Diskriminierung /
  • Entschädigung /
  • Entschädigungsanspruch /
  • fachliche Eignung /
  • öffentlicher Dienst /
  • Stellenbesetzung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 01.09.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern