Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Beförderung - Qualifikationsfeststellung - dienstliche Beurteilung - Anforderungsprofil

Gericht:

VG Frankfurt 9. Kammer


Aktenzeichen:

9 L 1975/10.F


Urteil vom:

27.12.2010


Grundlage:

GG Art 19 Abs 4 / GG Art 33 Abs 2 / BeamtStG § 9 Abs 1 / VwVfG § 39 Abs 1 / BBG § 22 Abs 1 / VwGO § 123



Tenor:

Der Antragsgegnerin wird im Wege der einstweiligen Anordnung bis zum Ablauf von zwei Wochen nach Bekanntgabe einer neuen Auswahlentscheidung untersagt, die Stelle 'Mitarbeiter (m/w) Interne Revision' bei der Finanzagentur GmbH, Arbeitsplatz A-Stadt, Besoldungsgruppe A 12 BBO (Stellenausschreibung vom 12. Mai 2010) der Beigeladenen zu übertragen und die Beigeladene auf dieser Stelle zu befördern.

Die Antragsgegnerin hat die Kosten des Verfahrens mit Ausnahme außergerichtlicher Kosten der Beigeladenen zu tragen.

Der Wert des Streitgegenstands wird auf 9.650,04 Euro festgesetzt.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Hessen


Hinweis:

Einen Fachbeitrag zum Einstweiligen Rechtsschutz finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/a/2013/A4-...


Referenznummer:

R/R3569


Weitere Informationen

Themen:
  • Beförderung /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Personalauswahl öffentlicher Arbeitgeber

Schlagworte:
  • Anforderungsprofil /
  • Auswahlentscheidung /
  • Auswahlverfahren /
  • Beamter /
  • Beförderung /
  • Bewerberauswahl /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Chancengleichheit /
  • Dienstliche Beurteilung /
  • Diskriminierung /
  • Eignung /
  • einstweiliger Rechtsschutz /
  • öffentlicher Dienst /
  • Qualifikation /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 16.08.2011

in Urteilen und Gesetzen blättern