Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Anfechtung des Arbeitsvertrages wegen arglistiger Täuschung - Verschweigen der Schwerbehinderteneigenschaft

Gericht:

BAG


Aktenzeichen:

2 AZR 467/93


Urteil vom:

11.11.1993



Leitsatz:

An der bisherigen Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts zur Anfechtung wegen arglistiger Täuschung bei wahrheitswidriger Beantwortung der Frage nach der Schwerbehinderteneigenschaft ( BAG AP Nr. 26 zu § 123 BGB) ist jedenfalls in den Fällen weiter festzuhalten, in denen die Schwerbehinderungserkrankung für die auszuübende Tätigkeit von Bedeutung ist.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Internetportal für Arbeit und Sozialrecht (AuS-Portal)



Referenznummer:

R/R0211


Weitere Informationen

Themen:
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Neueinstellung / Stellenbesetzung

Schlagworte:
  • Anfechtung /
  • Arbeitgeber /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsrecht /
  • Arbeitsvertrag /
  • Arglistige Täuschung /
  • Auskunftspflicht /
  • BAG /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsgespräch /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Falschbeantwortung /
  • Fragerecht /
  • Neueinstellung /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Schwerbehinderung /
  • Stellenbesetzung /
  • Stellenbewerbung /
  • Urteil /
  • Vertragsanfechtung /
  • Wahrheitspflicht


Informationsstand: 04.10.1994

in Urteilen und Gesetzen blättern