Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Kein Fragerecht des Arbeitgebers nach den Ursachen der MdE

Gericht:

ArbG


Aktenzeichen:

4 Ca 581/87


Urteil vom:

30.08.1988


Grundlage:

SchwbG § 1 / BGB § 123



Leitsatz:

1. Wird der Bewerber bei der Einstellung nach der Art der Behinderung und dem Grad der Minderung der Erwerbsunfähigkeit gefragt, so reicht es aus, daß er seine Schwerbehinderung offenlegt. Für die wahrheitsgemäße Beantwortung der Frage nach den Ursachen der Schwerbehinderung besteht in der Regel kein berechtigtes Interesse des Arbeitgebers.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

EzA § 123 BGB Nr 34, Teske, Wolfgang (Anmerkung)


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE346610733


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitsplatzsuche / Bewerbung /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Neueinstellung / Stellenbesetzung

Schlagworte:
  • Anfechtung /
  • Arbeitgeber /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsplatz /
  • Auskunftspflicht /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsgespräch /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Fragerecht /
  • Minderung der Erwerbsfähigkeit /
  • Neueinstellung /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Schwerbehinderung /
  • Stellenbesetzung /
  • Urteil /
  • Vertragsanfechtung


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern