Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Zum Anfechtungsrecht des Arbeitgebers wegen arglistiger Täuschung - wahrheitswidrige Beantwortung der Frage nach dem Vorliegen einer Körperbehinderung

Gericht:

LAG Hamm 3. Kammer


Aktenzeichen:

3 Sa 37/83


Urteil vom:

23.03.1983


Grundlage:

BGB § 611 / BGB § 123 Abs 1



Leitsatz:

1. Zum Anfechtungsrecht des Arbeitgebers wegen arglistiger Täuschung, wenn ein Schwerbehinderter die Frage nach dem Vorliegen einer 'Körperbehinderung' verneint.

Orientierungssatz:

1. Revision eingelegt (2 AZR 270/83).

Rechtsweg:

ArbG Siegen Urteil vom 16.11.1982 - 3 Ca 1258/82



Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

KARE171170302


Weitere Informationen

Themen:
  • Arbeitsplatzsuche / Bewerbung /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Bewerbungsverfahren / Personalauswahl /
  • Neueinstellung / Stellenbesetzung

Schlagworte:
  • Anfechtung /
  • Anfechtungsrecht /
  • Arbeitgeber /
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsvertrag /
  • Arglistige Täuschung /
  • Auskunftspflicht /
  • Befragung /
  • Bewerbung /
  • Bewerbungsgespräch /
  • Bewerbungsverfahren /
  • Falschbeantwortung /
  • Fragerecht /
  • Körperbehinderung /
  • Neueinstellung /
  • Schwerbehinderteneigenschaft /
  • Schwerbehinderung /
  • Stellenbesetzung /
  • Überarbeitungserfordernis /
  • Urteil /
  • Vertragsanfechtung /
  • Wahrheitspflicht


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern