Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Mut zur Offenbarung bei psychisch erkrankten Bewerbern: Wann sollte ein Bewerber seine Erkrankung kommunizieren?

Vortrag auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner


Autor/in:

Slavchova, Veneta; Arling, Viktoria


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 292-295


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 7 MB)


Abstract:


Mit dem Bundesteilhabegesetz und der Neugestaltung des SGB IX (Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, 2017) wurde die von der UN-Behindertenrechtskonvention geforderte gesellschaftliche Inklusion von Menschen mit Behinderung gesetzlich verankert.

Im Kontrast dazu zeigten Studien mit fingierten Bewerbungssituationen, dass psychisch erkrankte Bewerber:innen nach wie vor seltener ausgewählt werden als gesunde Bewerber:innen (Slavchova et al., 2017).

Aus sozialpsychologischer Perspektive ließ sich die Haltung gegenüber anderen Gruppen durch konkrete Informationen in die positive Richtung verändern (Stangor, et. al., 2001). Dabei konnte gezeigt werden, dass Informationen über die konkrete Einschränkung bei psychisch erkrankten Bewerber:innen einen positiven Einfluss auf die Inklusionsbereitschaft gesunder Personalentscheider:innen haben (Slavchova et al., 2018).

Vor diesem Hintergrund zielt die vorliegende Studie auf die Frage ab, wann und wie viel ein:e psychisch erkrankte:r Bewerber:in über seine oder ihre Erkrankung im Bewerbungsprozess offenbaren soll.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung
Homepage: https://deutsche-rentenversicherung.de/
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Experten/R...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1496x069


Informationsstand: 30.12.2020

in Literatur blättern