Inhalt

in Adressen blättern

  • Kontakt

Adressangaben

Integrationsfachdienst Hannover

Deisterstr. 85A


30449 Hannover


Niedersachsen


Telefon:
0511 21978-182

Telefax:
0511 21978-150

Homepage:

Weitere Informationen

Angaben: Homepage des IFD und des Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie/
Schwerbehinderte Menschen im Arbeitsleben/Fachdienste, Juli 2019

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter informiert auf
ihrer Homepage ebenfalls über die Integrationsfachdienste aller Bundesländer

Informationen




Eigendarstellung / Auszug:



Der Integrationsfachdienst Hannover ist zuständig für Betriebe in großen Teilen der Region Hannover,
z.B. der Städte bzw. Gemeinden Hannover, Burgdorf, Burgwedel, Hemmingen, Isernhagen, Laatzen, Langenhagen, Lehrte, Pattensen, Sehnde, Springe, Uetze und Wedemark.
Der Integrationsfachdienst Hannover befindet sich in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Region Hannover e.V., die Fachaufsicht liegt in den Händen des Integrationsamtes.
Die Inanspruchnahme des Dienstes ist für alle Beteiligten kostenfrei, da die Fachdienste aus Mitteln der Ausgleichsabgabe finanziert werden.

Der IFD nach SGB IX ist ein professionelles Beratungsangebot in allen Fragen der beruflichen Eingliederung. Der IFD versteht sich als Partner, sowohl der schwerbehinderten Arbeitnehmer/innen als auch der Arbeitgeber.

Unterstützung für schwerbehinderte Menschen
  • bei der Suche nach einem geeigneten Arbeits- oder Ausbildungsplatz
  • bei der Vorbereitung der Arbeitsaufnahme durch Trainings und Praktika
  • durch psychosoziale Betreuung
  • bei Gefährdung des Arbeitsplatzes
  • bei Konflikten mit Kollegen/-innen
  • bei Über- oder Unterforderung am Arbeitsplatz
  • bei dem beruflichen Wiedereinstieg an den Arbeitsplatz nach längerer Erkrankung

Unterstützung für Arbeitgeber
  • bei der Suche nach geeigneten Bewerbern
  • bei der Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
  • durch Information über Auswirkungen von Erkrankungen oder Behinderungen am Arbeitsplatz
  • durch Ermittlung von Anforderungs- und Leistungsprofilen unter Berücksichtigung betrieblicher Bedingungen
  • bei Leistungsschwankungen
  • bei Fehlzeiten, Störungen des Betriebsfriedens
  • durch Information über Fördermöglichkeiten bei der Einstellung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen

Der Integrationsfachdienst arbeitet für
  • das Integrationsamt des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie
  • die Agentur für Arbeit
  • die Rentenversicherung
  • die Berufsgenossenschaft
  • die ARGE
  • die optierende Kommune

Ein Team erfahrener Fachkräfte berät Sie
  • kompetent
  • streng vertraulich
  • kostenlos
Eine Beratung ist nur mit Ihrem Einverständnis möglich. Alle Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.






Referenznummer:

R/ADkn662


Weitere Informationen

Adressgruppen:
  • Arbeit/Beschäftigung /
  • Arbeitsvermittlung /
  • Aus- und Weiterbildung /
  • Beratung für Arbeitgeber zur Beschäftigung und Integration behinderter Menschen/Integrationsfachdienste /
  • Betriebsnahe Dienstleister/Angebote /
  • Integrationsfachdienst /
  • Integrationsfachdienste /
  • Übergang Schule-Beruf /
  • Übergang Schule-Beruf/Integrationsfachdienst

Schlagworte:
  • Arbeitsleben /
  • Arbeitsvermittlung /
  • Beratung /
  • berufliche Integration /
  • berufliche Rehabilitation /
  • berufliche Teilhabe /
  • Berufsbegleitung /
  • Berufsorientierung /
  • Integrationsfachdienst /
  • psychosoziale Betreuung /
  • Psychosozialer Dienst /
  • Übergang Schule-Beruf /
  • Übergang Schule-Beruf/IFD /
  • Vermittlung


Informationsstand: 18.07.2019