Inhalt

Gute Gründe auszubilden

Azubi und Ausbilder in der Werkstatt

Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung

Die Ausbildung von jungen Menschen mit Behinderung hilft Unternehmen ihren Bedarf an Fachkräften zu decken. So erhalten Unternehmen beispielsweise durch eine betriebliche Ausbildung qualifizierte Fachkräfte, die von Anfang an die spezifischen betrieblichen Gegebenheiten kennen – somit entfallen lange Eingewöhnungs- und Einarbeitungsprozesse.

Unternehmen, die bereits Menschen mit Behinderung ausgebildet haben und auch weiter beschäftigen, berichten daneben u. a. von hoher Motivation der Auszubildenden, Erweiterung der Vielfältigkeit im Unternehmen, einem besseren Miteinander der Belegschaft und sogar vom Zugewinn besonderer Kompetenzen. So verfügen beispielsweise einige Menschen mit Asperger-Autismus über Fähigkeiten, die im IT-Bereich besonders gefragt sind oder blinde Menschen über ein ausgezeichnetes Tastvermögen, welches zum Ertasten von Brusttumoren eingesetzt werden kann.

Generell gilt

  • Im Fokus sollten die Fähigkeiten junger Menschen mit Behinderung stehen und nicht nur deren Schwächen, denn die lassen sich oft durch entsprechende technische oder organisatorische Maßnahmen ausgleichen.
  • Unternehmen können qualifizierte Mitarbeiter/innen für das Unternehmen gewinnen, ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und Ausgleichabgabe sparen.
  • Ob allgemeine Beratung, einzelfallbezogene Begleitung oder finanzielle Hilfen – Unternehmen, die junge Menschen mit Behinderung ausbilden, werden umfassend unterstützt.

Mehr Informationen zur Ausgleichsabgabe finden Sie unter:

Ansprechpersonen

Personen und Institutionen unter:

Autorin / Autor: (vh) 2017