Inhalt

News

16.08.2022 | iXNet geht weiter

Auftakt am 7. September

Logo iXNet - Inklusives Expert*innen-Netzwerk

iXNet – das inklusive Expert*innen Netzwerk von und für Akademiker*innen mit Behinderungen wird von der Bundesagentur für Arbeit fortgeführt. Das spezielle digitale Peer-Support-Angebot wird in den Arbeitgeber-Service für schwerbehinderte Akademiker (AG-S SBA) eingebunden. Aktuell wird der Internetauftritt überarbeitet und bis zum 01.11.2022 in den Web-Auftritt der Bundesagentur für Arbeit eingebettet.

Die erste iXNet-Veranstaltung unter dem Dach der Bundesagentur für Arbeit findet am Mittwoch, den 07.09.2022, von 13.30 bis 14.00 Uhr per Skype statt. Vorgestellt wird das Angebot von REHADAT. Wenn Sie teilnehmen möchten, senden Sie bitte bis zum 28.08.2022 eine E-Mail an ZAV.iXNet@arbeitsagentur.de. Den Einwahllink erhalten Sie spätestens am 05.09.2022. (Bitte teilen Sie mit, wenn Sie einen Gebärden- oder Schriftsprachdolmetscher benötigen!)

Zum Hintergrund: Das Projekt iXNet war ein auf drei Jahre angelegte Projekt vom Institut für Empirische Soziologie (IfeS) in Kooperation mit REHADAT, dem Hildegardis-Verein und dem AG-S SBA. Finanziert wurde das iXNet-Projekt aus Mitteln der Ausgleichsabgabe. Seit Mai 2020 wurde eine informative Webseite mit unterschiedlichen Angeboten entwickelt und erprobt, u. a. Info-Veranstaltungen, Workshops, Austausch in Foren, Webinare, Mentoring, Beratung und Coaching. Das Projekt hat sich erfolgreich etablieren können, lief aber im März 2022 aus.

Mehr Informationen zu iXNet finden Sie bei REHADAT hier: Suche iXNet | REHADAT

15.08.2022 | Messe REHACARE in Düsseldorf

REHADAT mit Stand und Präsentation vor Ort

REHACARE-Banner 2022

Vom 14. bis 17. September 2022 findet in Düsseldorf die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege statt. Rund 600 Aussteller aus mehr als 35 Ländern präsentieren dort ihre Produkte. Themenparks und Informationsveranstaltungen runden das Angebot für Besucher und Besucherinnen ab. 

REHADAT wird auf der Messe mit einem eigenen Stand vertreten sein: Sie finden uns im Themenpark "Menschen mit Behinderung und Beruf" in Halle 6 mit der Standnummer D24. Wir freuen uns über Ihren Besuch und zeigen Ihnen gerne, welche Neuigkeiten es bei uns gibt und wie Sie REHADAT als nützliches Tool für sich und Ihre Arbeit einsetzen können.

Unter dem Titel "Hilfsmittel für die berufliche Teilhabe – REHADAT als Recherchetool" präsentiert Kollegin Patricia Traub REHADAT am Donnerstag (15.09.2022) von 12.15 bis 13.15 Uhr in Halle 1, Raum 16a.

Mehr Informationen: Homepage REHACARE 2022

08.08.2022 | Betriebliche Inklusion oft erfolgreich

IW-Kurzbericht zu infas-Teilhabestudie

Deckblatt IW-Kurzbericht 22/2022

Im IW-Kurzbericht 66/2022 „Hohe betriebliche Unterstützung der Menschen mit Behinderungen” haben REHADAT-Kolleginnen Teile des Kapitels „Arbeit und Beschäftigung“ aus dem kürzlich veröffentlichten Abschlussbericht der Bundesregierung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen betrachtet.

Ihr Fazit: Barrierefreie Arbeitsplätze sowie organisatorische und personelle Unterstützung von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsplatz sind eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche betriebliche Inklusion. Häufig gelingt dies in den Betrieben.

Eine ebenfalls kürzlich erschienene IAB-Studie stellte fest, dass kleine und mittlere Unternehmen (KMU) noch Nachholbedarf bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen haben. Vielfach finden sie keine Bewerberinnen und Bewerber.

Mithilfe der „Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber”, die auf der Grundlage des erweiterten Teilhabestärkungsgesetzes seit Januar 2022 in allen 16 Bundesländern flächendeckend eingerichtet werden, könnte sich die Situation gerade für KMU bald verbessern: Sie können künftig Informationen und Beratung aus einer Hand erhalten – und das sehr praxisorientiert und wirtschaftsnah. 

Zum IW-Kurzbericht Nr. 66/2022: Hohe betriebliche Unterstützung der Menschen mit Behinderungen | iwkoeln.de

02.08.2022 | Relaunch REHADAT-Talentplus

Das Portal zu Arbeitsleben und Behinderung

Homepage REHADAT-Talentplus

Das Portal REHADAT-Talentplus steht nach einer Überarbeitung in neuem, responsiven Layout bereit: Mit praktischen Features und erweiterten Inhalten informiert das Portal Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber darüber, wie sie Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen im eigenen Unternehmen beschäftigen oder ausbilden können.

Nur drei Prozent aller Behinderungen sind angeboren, nur wenige entstehen durch Unfälle, die allermeisten – fast 90 Prozent – durch Krankheiten im Laufe des Lebens. Das Thema ist daher für viele Unternehmen und ihre Beschäftigten von großer Relevanz. REHADAT-Talentplus informiert praxisnah zu wichtigen Fragestellungen zur beruflichen Teilhabe, bietet Handlungsempfehlungen sowie Hintergrundinformation zu rechtlichen Grundlagen und Förderungsmöglichkeiten.

Die Personalgewinnung wird im Zuge des Fachkräftemangels immer schwieriger. Deswegen sind vorhandene und noch nicht ausgeschöpfte Potenziale, wie die von Menschen mit Beeinträchtigungen, für Unternehmen zunehmend wichtiger. REHADAT-Talentplus zeigt, wie Menschen mit Behinderungen gezielt angesprochen werden können, welche Rolle die Unternehmenskommunikation und -kultur dabei spielen und was im Bewerbungsverfahren zu beachten ist. In REHADAT-Talentplus werden auch kontextbezogen Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen für Beratungen genannt, die wichtigsten Förderinstrumente sowie Hinweise zur barrierefreien Arbeitsplatzgestaltung erläutert. Das umfangreiche Lexikon zur beruflichen Teilhabe erklärt alle relevanten Begriffe und rundet das Angebot ab.

Dazu Andrea Kurtenacker, Projektleiterin von REHADAT: „Seit vielen Jahren wird Talentplus von Unternehmen und Beschäftigten gleichermaßen genutzt. Unsere Zugriffszahlen belegen, dass der Bedarf an strukturierten Informationen zu diesem Thema sehr groß ist. Wir freuen uns daher sehr, dass wir REHADAT-Talentplus jetzt in einer modernisierten, völlig überarbeiteten Version zur Verfügung stellen können“.

Der direkte Link zum Portal: Homepage REHADAT-Talentplus

25.07.2022 | Neuigkeiten zur beruflichen Teilhabe

REHADAT-Newsletter veröffentlicht

Logo REHADAT-Newsletter

Der neue REHADAT-Newsletter ist soeben erschienen – mit vielen Neuigkeiten zu REHADAT und zur beruflichen Teilhabe im Allgemeinen. Lesen Sie in dieser Ausgabe über folgende Themen:

  • Neuer REHADAT-Podcast Teilhabe & Inklusion
  • REHADAT-kompakt: das Budget für Arbeit
  • Urteil: Arbeitsassistenz trotz Rente
  • Kurz erklärt: Was ist ein Kraftknoten?
  • Verzeichnis 2022: Produkte und Leistungen von WfbM
  • BMAS-Förderprogramm rehapro geht in die 3. Runde
  • BMAS veröffentlicht Teilhabebefragung
  • BIH veröffentlicht Online-Suche für Ansprechstellen
  • Aktion Mensch fördert Entwicklung von Inklusionsunternehmen
  • Promovieren mit Behinderungen – PROMI-Abschlusstagung
  • ICF-ANWENDERTAGE im September in Klagenfurt
  • REHADAT auf der REHACARE
  • REHADAT-Online-Seminare im Herbst

Wir wünschen eine interesssante Lektüre! Hier können Sie den Newsletter aufrufen: www.rehadat.de/newsletter/aktuelle-ausgabe

20.07.2022 | Teilnehmende gesucht: Online-Umfrage des Forschungsinstituts Betriebliche Bildung (f-bb)

Zukunft digitaler Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Logo Forschungsinstitut Betriebliche Bildung f-bb

Das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) sucht Menschen mit Behinderungen und Fachkräfte aus der beruflichen Rehabilitation für die Teilnahme an einer Online-Befragung zum Thema digitale Teilhabe.
Hierbei werden digitale Herausforderungen für Menschen mit Behinderungen während der Pandemie und die damit verbundenen Hürden und Bewältigungsstrategien thematisiert.

Die Befragung dauert maximal 20 Minuten und ist Teil des Projekts „Zukunft digitaler Teilhabe von Menschen mit Behinderung – Chancen Risiken und Lösungsmöglichkeiten (digitaleTeilhaBe)“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Den Link zur Befragung finden Sie hier: https://umfragen.f-bb.de/index.php/642329?lang=de-easy

07.07.2022 | Inklusionsunternehmen fit für die Zukunft machen

Neues Förderprogramm der Aktion Mensch

Logo Aktion Mensch

Inklusionsunternehmen sind Betriebe des allgemeinen Arbeitsmarkts, die wirtschaftliche Ziele verfolgen und gleichzeitig dauerhaft einen großen Anteil von Menschen mit Schwerbehinderung beschäftigen. Wettbewerbsfähigkeit und soziale Ziele müssen also in einem solchen Betrieb erfolgreich in Einklang gebracht werden.

Das neue Programm der Aktion Mensch "Strukturentwicklung für Inklusionsunternehmen" ermöglicht erstmals die Förderung bereits tätiger Inklusionsbetriebe, um sie bei einer zukunftsorientierten Personal- und Organisationsentwicklung, beispielsweise im Hinblick auf Digitalisierung, zu unterstützen. Das Förderangebot ist zum 1. Juli 2022 gestartet.

Mehr Informationen: Förderprogramm Inklusionsunternehmen | aktion-mensch.de

21.06.2022 | BMAS-Abschlussbericht

Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Deckblatt des BMAS-Abschlussberichts zur Teilhabebefragung

Das BMAS hat den Abschlussbericht zur Teilhabebefragung veröffentlicht. Die Teilhabestudie hat von 2017 bis 2021 die Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in unterschiedlichen Lebensbereichen untersucht. Darunter auch die Teilhabe an Arbeit & Beschäftigung mit Fragen zum Erwerbsstatus und zur Arbeitszufriedenheit.

Durch den Vergleich zu Menschen ohne Beeinträchtigungen erschließen sich die Besonderheiten der Lebenswelten von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen.

Befragt wurden sowohl Personen in Privathaushalten als auch Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Altenpflege. Ziel war es, belastbare Aussagen über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen zu treffen und verbleibende Inklusionshürden zu identifizieren.

Zu den Berichtsbänden der Teilhabebefragung (2017-2022):
Zwischenberichte, Berichte in Leichter Sprache & Abschlussbericht | REHADAT-Literatur

13.06.2022 | Dritte Ausgabe REHADAT-kompakt

Das Budget für Arbeit

Logo REHADAT kompakt

Das „Budget für Arbeit“ ist das dritte Thema, zu dem ein REHADAT-kompakt veröffentlicht wurde.

Das Budget für Arbeit hat das Ziel, Menschen mit Werkstattberechtigung einen Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Die Arbeitgeberin oder der Arbeitgeber erhält einen Lohnkostenzuschuss. Zusätzlich können auch Assistenzleistungen am Arbeitsplatz beantragt werden, wie beispielsweise eine personelle Unterstützung durch Kolleginnen und Kollegen oder ein Jobcoaching durch eine externe Person.

REHADAT-kompakt bringt Wissen zur beruflichen Teilhabe auf den Punkt. Jede Ausgabe widmet sich einem Thema und bündelt Wissen auf maximal zwei Seiten.

REHADAT-kompakt erscheint viermal im Jahr.

Zur Publikation: REHADAT-kompakt | REHADAT Publikationen

08.06.2022 | Endlich wieder Messe!

REHAB in Karlruhe vom 23.-25. Juni

Collage REHAB: Messegebäude, Messefahnen im Wind, REHADAT-Stand 2019

Sich austauschen, Neuheiten kennenlernen, Ideen für die eigenen Bedarfe erhalten: Vom 23. bis 25. Juni 2022 findet die 21. Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion endlich wieder vor Ort in der Messe Karlsruhe statt!

Erwartet werden 350 ausstellende Unternehmen, Institutionen und Dienstleister aus rund 15 Ländern. Themen sind u. a. Hilfsmittel, Bildung & Beruf, Mobilität & Alltagshilfen oder Bauen & Wohnen.

REHADAT wird auf der REHAB mit einem eigenen Stand in der dm-arena mit der Standnummer P23 vor Ort sein. Wir freuen uns sehr, unseren Nutzerinnen und Nutzern endlich wieder persönlich zu begegnen und ihnen viel Neues in REHADAT zu zeigen.

Mehr Informationen: REHAB Fachmesse für Rehabilitation, Therapie, Pflege und Inklusion | rehab-karlsruhe.com