Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

News

23.02.2024 | Teilhabe 4.0 – Digitale Barrierefreiheit

Aktuelle Informations- und Schulungstermine ab März 2024

Logo von Teilhabe 4.0

Für die Zukunftsfähigkeit von Verwaltungen und Unternehmen spielt die Digitalisierung eine wichtige Rolle. Vorausgesetzt, das digitale Angebot kann von möglichst vielen Personen genutzt werden, intern wie extern. Digitale Barrieren sind oft nicht im Bewusstsein der Kommunikator*innen und Entscheider*innen, schließen aber eine große Zahl von Menschen aus. Digitale Barrierefreiheit bietet einen Mehrwert für alle und macht Ihre Behörde nicht nur bereit für rechtliche Verpflichtungen, mehr digitalen Bürgerservice und Inklusion am Arbeitsplatz, sondern vor allem für die Zukunft.

Teilhabe 4.0 ist ein Projekt der BAG SELBSTHILFE e.V. und des Kompetenzzentrums Barrierefreiheit Volmarstein mit dem Ziel, digitale Barrierefreiheit ins Bewusstsein von Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen zu bringen, damit Menschen mit Beeinträchtigungen am öffentlichen und Arbeitsleben uneingeschränkt teilhaben können.

Das Projekt unterstützt dabei, digitale Barrieren zu erkennen, zu bewerten und abzubauen, damit alle Menschen am öffentlichen und Arbeitsleben uneingeschränkt teilhaben können. 

Hierfür bietet das Projekt auch regelmäßig Online-Schulungsveranstaltungen, um interessierte Multiplikator*innen mit dem Thema digitale Barrierefreiheit vertraut zu machen. 

Die aktuellen Termine hierzu finden Sie bei REHADAT-Seminaranbieter unter den Rubriken Digitalisierung und Barrierefreiheit.

Weitere Infos sowie das Schulungsportal finden Sie auf der Homepage von Teilhabe 4.0.

(EE)

19.02.2024 | KAM.Diversity.Wissen: Azubis finden - Barrieren überwinden

Neue Veranstaltungs-Serie "KAM.Diversity.Wissen" startet!

Die neue Veranstaltungs-Serie KAM.Diversity.Wissen gibt interessierten Unternehmen regelmäßig Informationen zu Fördermöglichkeiten, Good Practice-Beispielen und Netzwerkpartnerinnen und -Partnern rund um das Thema Diversität.

In der erste Folge "Azubis finden- Barrieren überwinden" stellt die Bundesagentur für Arbeit Unterstützungsmöglichkeiten für die Ausbildung von Jugendlichen mit Schwerbehinderungen im Unternehmen vor. Dabei werden Wege zur Schaffung inklusiver Arbeitsumgebungen aufgezeigt und erörtert, wie Vielfalt nicht nur sozial verantwortlich, sondern auch betriebswirtschaftlich erfolgreich sein kann.

Wann? Mittwoch, 28.02.2024, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Wo? Digital

Den Link zur Anmeldung finden Sie hier: eveeno.com/inklusivetalente

(JO)

16.02.2024 | REHADAT zu Gast im Podcast „Ich und mein Crohn“

Berufliche Teilhabe mit chronisch-entzündlicher Darmerkrankung

In der neuesten Folge des Podcasts „Ich und mein Crohn“ beleuchten Eva Eisch und Philipp Trögeler von REHADAT zusammen mit Kai Flockenhaus, der Stimme des Podcasts, das Thema der beruflichen Teilhabe von Menschen mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED).

Die Folge thematisiert nicht nur die spezifischen Hürden, die Betroffene im Berufsleben meistern müssen, sondern auch, wie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Kolleginnen und Kollegen unterstützend wirken können. 

 

Ein besonderer Fokus liegt auf den individuellen Anpassungen am Arbeitsplatz, die ermöglichen, dass Betroffene im Berufsleben teilhaben können. Von flexiblen Arbeitszeiten bis hin zu technischen Hilfsmitteln diskutiert die Runde eine Reihe von Maßnahmen, die den Arbeitsalltag für Menschen mit CED erleichtern können.

Der Podcast läuft auf allen gängigen Streamingplattformen. Jetzt reinhören 🎧!

Begeleitende Infos zur Podcastfolge finden Sie in der Ausgabe von REHADAT-Wissen „Ich vertraue auf mein Bauchgefühl″ sowie im detaillierten Ergebnisbericht der zitierten Online-Umfrage.

(EE)

29.01.2024 | Bitte teilnehmen!

Online-Umfrage zu Asthma im Arbeitsleben

Schriftzug NEU mit Ausrufezeichen

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen und kann in enger Wechselwirkung mit der beruflichen Tätigkeit stehen. Um mehr über die Arbeitssituation von Menschen mit Asthma zu erfahren, führt REHADAT jetzt eine Online-Umfrage durch.

Gefragt wird unter anderem, wie sich die Beschwerden auf den Arbeitsalltag auswirken, wie das kollegiale Umfeld reagiert und welche Form der Unterstützung als besonders hilfreich erlebt wird.

Die Teilnahme an der Umfrage ist anonym und dauert etwa 25 Minuten. Teilnehmen können alle berufstätigen Menschen mit Asthma. Die Ergebnisse werden u. a. in eine Ausgabe der Reihe REHADAT-Wissen zum Thema Asthma einfließen. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Zur: Umfrage Asthma | REHADAT-Wissen
(br)

26.01.2024 | Lebenslagen behinderter Menschen

Destatis veröffentlich Ergebnisse aus Mikrozensus

Logo Statistisches Bundesamt

Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat seine Ergebnisse zu den Lebenslagen der behinderten Menschen aus dem Mikrozensus 2021 veröffentlicht.

Der Mikrozensus ist eine statistische Erhebung, bei der ein Prozent der Privathaushalte (2021: 810.00 Personen / 370.00 Haushalte) nach seinen Lebensbedingungen befragt wird. 

Ausgewählte Ergebnisse:

  • Im Jahr 2021 lebten in Deutschland 10,3 Millionen Menschen mit einer amtlich anerkannten Behinderung in Privathaushalten. Im Durchschnitt war somit gut jeder achte Einwohner in Privathaushalten (12,6 %) behindert.
  • Der größte Teil, nämlich rund 7,5 Millionen Menschen, war schwerbehindert, 2,8 Millionen Menschen lebten mit einer leichteren Behinderung.
  • Insgesamt 21 % der behinderten Menschen im Alter von 25 bis 44 Jahren hatten keinen allgemeinen Schulabschluss. Menschen ohne Behinderung in diesem Alter waren deutlich seltener ohne Abschluss (4 %).
  • Am Arbeitsmarkt zeigt sich eine geringere Teilhabe der behinderten Menschen: 70 % der behinderten Menschen im Alter von 25 bis 44 Jahren waren erwerbstätig oder suchten nach einer Tätigkeit, bei den gleichaltrigen Nichtbehinderten waren es 89 %. 

Mehr Details: Mikrozensus | REHADAT-Statistik
(br)

24.01.2024 | Neuer Schwung für die UN-BRK in Deutschland: Wie weiter nach der zweiten Staatenprüfung?

BRK-Konferenz am 27. Februar 2024 in Berlin

Am 12. September 2023 hat der UN-Aussschuss für die Rechte von Menschen mit Behinderungen abschließende Bemerkungen zur Staatenprüfung Deutschlands hinsichtlich der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention veröffentlicht. Dieses kritische Papier bietet Anlass zu weiterführenden Diskussionen und Fragestellungen auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene.

Dementsprechend hat das Institut für Menschenrechte in Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen eine Konferenz am 27. Februar 2024 in Berlin angeordnet. Derzeit wird die Übersetzung der Abschließenden Bemerkungen des UN-Fachausschusses für die Rechte von Menschen von Behinderungen zu Deutschland zwischen BMAS, Zivilgesellschaft und dem Deutschen Institut für Menschenrechte abgestimmt. 

Hier gehts zur Veranstaltung: UN-BRK Konferenz in Berlin

Eine vorläufige, nicht-amtliche Version finden Sie hier: Abschließende Bemerkungen zum 2./3. Staatenbericht Deutschlands

Die UN-Behindertenrechtskonvention finden Sie bei REHADAT-Recht unter: UN-Behindertenrechtskonvention

Darüber hinaus finden Sie eine Übersicht zur UN-BRK in unserem Lexikon: REHADAT-Lexikon UN-BRK

 

(Tr)

19.01.2024 | Gute Praxis: BEM bei Long COVID

Erfolgreiche Arbeitsgestaltung

Grafische Darstellung eines Gebäudes

Wie ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) für einen Produktionsmitarbeiter bei MAN Energy Solutions funktioniert hat, erfahren Sie jetzt bei REHADAT-Gute Praxis.

Nach einer Corona-Erkrankung war der vorher gesunde, in der Produktion beschäftigte Maschinenbediener schon nach geringer Belastung sehr erschöpft und konnte seine Arbeitsaufgaben nicht mehr wahrnehmen.

Aufgrund der langen Ausfallzeiten bot der Arbeitgeber dem Mitarbeiter ein BEM an, in dessen Folge er erfolgreich stufenweise an einem anderen Arbeitsplatz in der Qualitätssicherung mit geringeren Belastungen wieder eingesetzt werden konnte.

Zum detaillierten Praxisbeispiel: BEM bei Long COVID | REHADAT-Gute Praxis

08.12.2023 | Schneller Einstieg und gebündelte Inhalte

Relaunch der REHADAT-Homepage

Ausschnitt REHADAT-Homepage: Gut informiert mit REHADAT. REHADAT ist das zentrale unabhängige Informationsangebot zur beruflichen Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Mehr erfahren. Grafik: mit Strichen verbundene Punkte

Wir haben unsere Einstiegsseite überarbeitet, damit Sie sich in der Vielfalt unserer Informationen besser orientieren und das von Ihnen Gesuchte schneller finden können.

 

 

Auf der neuen Startseite gibt es z. B.  Antworten auf diese Fragen:

  • Was sind die REHADAT-Portale?
  • Welche Themen bietet REHADAT?
  • Für welche Zielgruppen ist REHADAT gemacht?
  • Wie suche ich in REHADAT?
  • Was gibt es für Neuigkeiten in REHADAT?

In der neuen Mediathek finden Sie gebündelt unsere:
Social Wall, Erklärvideos, Apps, Podcast-Episoden, interaktive Grafiken, Verzeichnisse und REHADAT-kompakt.

Zur neuen Startseite: Einstieg | REHADAT

07.12.2023 | Bewerben bis 31. März 2024

Inklusionspreis der Wirtschaft

Logo Inklusionspreis für die Wirtschaft 2024

Für den Inklusionspreis der Wirtschaft 2024 können sich Unternehmen bewerben, die beispielhafte Inklusionsprojekte und -aktionen durchgeführt haben. Ausgezeichnet werden Best-Practice-Beispiele im Bereich Einstellung, Ausbildung oder Weiterbeschäftigung von Mitarbeitenden, deren Behinderungen erst im Laufe des Berufslebens aufgetreten sind.

Bewerbungsschluss ist der 31. März 2024.

Der Preis ist eine gemeinsame Initiative der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Vereins Charta der Vielfalt sowie des UnternehmensForums. Schirmherr des Inklusionspreises ist Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales.

Mehr Informationen: Inklusionspreis für die Wirtschaft 2024
(br)

28.11.2023 | Neuigkeiten zur beruflichen Teilhabe

REHADAT-Newsletter veröffentlicht

Logo REHADAT-Newsletter

Der neue REHADAT-Newsletter ist soeben erschienen – mit vielen Neuigkeiten zu REHADAT und zur beruflichen Teilhabe im Allgemeinen. Lesen Sie in dieser Ausgabe über folgende Themen:

  • REHADAT-Wissen: Ich vertraue auf mein Bauchgefühl
  • Die ICF verstehen: Zwei Erklärvideos und ein REHADAT-kompakt
  • Urteil des Monats: Kein Zusatzurlaub bei Unkenntnis
  • Neue Podcast-Episode: Mit Lernbehinderung zum Inklusionsexperten
  • IW-Trends: Teilhabe am Arbeitsleben mit Long COVID
  • Aktuelles Verzeichnis: Über 1.000 Inklusionsbetriebe in Deutschland
  • Neue Projekte zu Rehabilitation, Teilhabe am Arbeitsleben und Digitalisierung
  • Ansprechstellen für behindertengerechtes Bauen und Wohnen
  • Beispielhafte Inklusion im Arbeitsleben – Annedore-Leber-Preis 2024
  • Neue Termine für Online-Seminare: GdB, Ausgleichsabgabe und Hilfsmittel

Wir wünschen eine interessante Lektüre! Hier können Sie den Newsletter aufrufen: www.rehadat.de/newsletter/aktuelle-ausgabe
(Br)