Inhalt

Soziale und berufliche Teilhabe durch das Persönliche Budget (19.07.2021)

Online-Diskussion der DVfR startet

Aus einem Gebäude kommt Geld für einen Menschen, der sich überlegt, was er damit tun möchte, © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

Ab Montag, 19. Juli bietet die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) wieder eine neue Online-Diskussion an. Das Thema lautet "Soziale und berufliche Teilhabe durch das Persönliche Budget". Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei – Erfahrungen, Meinungen und Impulse sowie Fragen an das Expertenteam sind willkommen.

Das Persönliche Budget soll die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen stärken. Sie können damit Geld anstelle von Sach- oder Dienstleistungen erhalten und entscheiden selbst, wie sie diese Mittel z. B. für die Organisation von ambulanten Hilfen, Arbeitsassistenz oder persönlicher Assistenz verwenden. Gut 20 Jahre nach der Einführung dieser Leistungsform könnte die Zahl der Budgetnehmenden viel höher sein. Welche Hürden bestehen im Budgetverfahren? 

Mehr Informationen: news.reha-recht.de