Inhalt

Ansprechstellen

Die Rehabilitationsträger sind zur umfassenden Beratung der Leistungsberechtigten verpflichtet und aufgefordert, hierzu untereinander vernetzte Ansprechstellen einzurichten (vgl. § 12 Abs. 1 S. 3 SGB IX-neu). Diese Verpflichtung tritt an die Stelle der bisherigen Regelungen zu den Gemeinsamen Servicestellen der Rehabilitationsträger.

Im Rahmen ihrer Auskunfts- und Beratungspflichten sind die Rehabilitationsträger auch gehalten, über die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) zu informieren. Die Informationspflicht umfasst auch die Auskunft über qualifizierte zugelassene Beratungsdienste in der Nähe der Leistungsberechtigten und bei Bedarf die Vermittlung von Beratungsterminen.

(ml) 2017