Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Entschädigung wegen Verstoßes gegen das Verbot der Benachteiligung wegen einer Behinderung - hier: Kündigung wegen auf einem Grundleiden beruhender Krankheitszeiten

Gericht:

LAG Düsseldorf 12. Kammer


Aktenzeichen:

12 Sa 256/08


Urteil vom:

14.05.2008


Grundlage:

KSchG § 1 / SGB IX § 81 Abs. 2 / AGG § 1 / AGG § 15 / EGRL 2000/78



Leitsätze:

1. Zur Ambiguität des Begriffs der 'Behinderung' in EGRL 2000/78 und AGG.

2. Zur Kongruität der nach der Richtlinie sowie nach dem Gesetz gebotenen Abgrenzung des Begriffs 'Behinderung' von dem der 'Krankheit'.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

ArbG Essen Urteil vom 8.11.2007 - 8 Ca 1926/07
BAG Urteil vom 22.10.2009 - 8 AZR 642/08



Quelle:

Landesarbeitsgericht Düsseldorf


Hinweis:

Die Richtlinie 2000/78/EG finden Sie im Internet unter:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?qid=140620079...


Fachbeiträge zum Thema finden Sie im Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht der Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) unter:
http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/b/B_2009-8...

http://www.reha-recht.de/fileadmin/download/foren/b/B_2009-1...


Referenznummer:

R/R4018


Weitere Informationen

Themen:
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) /
  • Behinderung und Arbeit /
  • Benachteiligung / Benachteiligungsverbot /
  • Europäische Gleichbehandlungs-Richtlinie (2000/78/EG) /
  • krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung

Schlagworte:
  • Arbeitsgerichtsbarkeit /
  • Diskriminierung /
  • Diskriminierungsverbot /
  • Entschädigung /
  • Entschädigungsanspruch /
  • Gleichbehandlungsrichtlinie /
  • ICF /
  • Krankheitsbedingte Kündigung /
  • Kündigung /
  • Richtlinie 2000/78/EG /
  • Urteil


Informationsstand: 10.09.2008

in Urteilen und Gesetzen blättern