Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Ausgleichsabgabe - Transfergesellschaft - Begriff des Arbeitsplatzes - Beschäftigungsverhältnis - Übernommene Arbeitnehmer - Bezug von Transferkurzarbeitergeld

Gericht:

VGH München 12. Senat


Aktenzeichen:

12 BV 10.2058


Urteil vom:

02.05.2012


Grundlage:

SGB IX § 71 Abs. 1 / SGB IX § 73 / SGB IX § 77 / SGB III § 216b / SGB IV § 7 Abs. 1 / SGB IV § 7 Abs. 2



Leitsätze:

Von einer Transfergesellschaft zum Zwecke der Qualifizierung und Vermittlung übernommene Arbeitnehmer, die Transferkurzarbeitergeld beziehen, sind dort auf einem Arbeitsplatz im Sinne von § 73 Abs. 1 SGB IX beschäftigt und bei der Berechnung der Ausgleichsabgabe nach § 77 SGB IX mit zu berücksichtigen.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

VG Ansbach Urteil vom 20. Mai 2010 - AN 14 K 08.335
BVerwG Urteil vom 16. Mai 2013 - 5 C 20.12



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R5457


Weitere Informationen

Themen:
  • Anrechnung / Berechnung / Anzeigepflicht /
  • Beschäftigungspflicht / Ausgleichsabgabe

Schlagworte:
  • Arbeitsplatz /
  • Arbeitsplatzbegriff /
  • Arbeitsverhältnis /
  • Arbeitsvermittlung /
  • Ausgleichsabgabe /
  • Berechnung /
  • Beschäftigungspflicht /
  • Pflichtplatz /
  • Pflichtplatzberechnung /
  • Transfergesellschaft /
  • Transferkurzarbeitergeld /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 28.01.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern