Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Keine Verpflichtung zur Entrichtung einer Ausgleichsabgabe nach dem (früheren) Schwerbehindertengesetz bei weniger als 16 Arbeitsplätzen - Begriff des Arbeitsplatzes in § 7 Abs. 1 SchwbG

Gericht:

VGH Bayern 12. Senat


Aktenzeichen:

12 BV 11.465 / 12 BV 11/465


Urteil vom:

27.07.2011


Grundlage:

SchwbG vom 26.08.1986 § 5 / SchwbG vom 26.08.1986 § 7 / SchwbG vom 26.08.1986 § 11 / VwGO § 99



Leit- bzw. Orientierungssätze:

Abgrenzung eines Arbeitsplatzes im Sinne des § 7 Abs. 1 SchwbG (i. d. F. der Bekanntmachung vom 26. August 1986) von einer vereinsrechtlichen Verpflichtung zur Leistungen von Diensten (wie BAG vom 26. September 2002 NJW 2003, 161)

Schwerbehindertenrecht; Verpflichtung zur Entrichtung einer Ausgleichsabgabe nach dem (früheren) Schwerbehindertengesetz; Begriff des Arbeitsplatzes in § 7 Abs. 1 SchwbG (F. 1986); Scientology Kirche Bayern e. V.

Fortsetzung/Langtext

Rechtsweg:

VG Ansbach Urteil vom 02.12.2010 - AN 14 K 07.3484



Quelle:

BAYERN.RECHT


Referenznummer:

R/R5452


Weitere Informationen

Themen:
  • Anrechnung / Berechnung / Anzeigepflicht /
  • Beschäftigungspflicht / Ausgleichsabgabe /
  • Rechtsnatur der Ausgleichsabgabe

Schlagworte:
  • Arbeitnehmer /
  • Arbeitnehmereigenschaft /
  • Arbeitsorganisation /
  • Arbeitsplatz /
  • Ausgleichsabgabe /
  • Geheimhaltung /
  • Mitgliedschaft /
  • Rechtmäßigkeit /
  • Religionsgemeinschaft /
  • Schwerbehindertengesetz /
  • Teilzeitarbeit /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Weisungsrecht


Informationsstand: 19.04.2013

in Urteilen und Gesetzen blättern