Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Ausgleichsabgabe nach Konkurseröffnung

Gericht:

VGH Baden-Württemberg 14. Senat


Aktenzeichen:

14 S 890/88


Urteil vom:

16.06.1989


Grundlage:

SchwbG § 8 Abs 1 Fassung 1979-10-08 / SchwbG § 8 Abs 2 Fassung 1979-10-08



Leitsatz:

1. Wird ein Betrieb nach Eröffnung des Konkurses durch den Konkursverwalter bis zur endgültigen Stillegung weitergeführt, so entsteht auch für diesen Zeitraum bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen die Ausgleichsabgabe nach dem Schwerbehindertengesetz.

Rechtszug:

vorgehend VG Stuttgart 1987-12-03 9 K 3914/86


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

MWRE110168915


Weitere Informationen

Themen:
  • Anrechnung / Berechnung / Anzeigepflicht /
  • Beschäftigungspflicht / Ausgleichsabgabe

Schlagworte:
  • Arbeitgeber /
  • Ausgleichsabgabe /
  • Betrieb /
  • Konkurs /
  • Konkurseröffnung /
  • Konkursverwalter /
  • Schwerbehinderung /
  • Stilllegung /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit /
  • Weiterführung


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern