Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Ausgleichsabgabe - Schwerbehinderte - unbesetzte Pflichtplätze an Bord eines Seeschiffs

Gericht:

OVG Bremen 2. Senat


Aktenzeichen:

2 BA 101/81


Urteil vom:

06.04.1982


Grundlage:

SchwbG § 8 Abs 1 S 1 Fassung 1974-04-29



Leitsatz:

1. Die Pflicht des Arbeitgebers zur Zahlung der Ausgleichsabgabe entfällt nicht deshalb, weil er aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen in seinem Betrieb keine Schwerbehinderten beschäftigen kann (hier: Fischdampfer)
(Anschluß BVerfG, 1981-05-26, 1 BvL 56/78, NJW 1981, 2107 ua).

Rechtszug:

vorgehend VG Bremen 1981-10-08 3 A 44/78


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

MWRE105018215


Weitere Informationen

Themen:
  • Anrechnung / Berechnung / Anzeigepflicht /
  • Beschäftigungspflicht / Ausgleichsabgabe

Schlagworte:
  • Arbeitgeber /
  • Ausgleichsabgabe /
  • Ausgleichsfunktion /
  • Beschäftigung /
  • Beschäftigungsmöglichkeit /
  • Beschäftigungspflicht /
  • Beschäftigungsquote /
  • Pflichtplatz /
  • Schifffahrt /
  • Schwerbehindertenrecht /
  • Schwerbehinderung /
  • Unmöglichkeit /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern