Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

  • aktuelle Seite: Urteil

Angaben zum Urteil

Schwerbehindertenabgabe für Profifußballvereine

Gericht:

VG Saarland


Aktenzeichen:

4 K 97/88


Urteil vom:

27.10.1989


Grundlage:

SchwbG § 6 Abs 1 / SchwbG § 7 Abs 1



Leitsatz:

1. Lizenzfußballspieler eines Fußballvereins, der sich am Berufsfußball beteiligt, besetzen Arbeitsplätze im Sinne des § 7 SchwbG. Daher darf der Verein auch zur Schwerbehindertenabgabe herangezogen werden. Darauf, daß der Verein in seinem Spielkader keine Schwerbehinderten beschäftigen kann, kommt es nicht an.


Quelle:

JURIS-GmbH


Referenznummer:

MWRE103109023


Weitere Informationen

Themen:
  • Anrechnung / Berechnung / Anzeigepflicht /
  • Beschäftigungspflicht / Ausgleichsabgabe

Schlagworte:
  • Ausgleichsabgabe /
  • Beschäftigungsmöglichkeit /
  • Beschäftigungspflicht /
  • Beschäftigungsquote /
  • Fußballverein /
  • Nichterfüllung /
  • Pflichtplatz /
  • Schwerbehinderung /
  • Sport /
  • Sportverein /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 01.01.1990

in Urteilen und Gesetzen blättern