Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Merkmalblatt 4.1.3: Bewegungs- und Stellungsempfinden


Sammelwerk / Reihe:

Strukturierter Merkmalkatalog


Autor/in:

Wieland, Klaus; Weinmann, Sigbert; Schian, Hans-Martin


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1990


Jahr:

1990



Abstract:


Merkmalblatt 4.1 Informationsaufnahme

4.1.4 Bewegungs- und Stellungsempfinden

Definition: Erkennen von Gegenständen und Formen durch Betasten ohne zusätzliche optische Informationen; Wahrnehmung von Spannungen und Widerständen beim Bewegen von Hebeln, Stellteilen, Pedalen oder beim Hantieren mit Werkzeugen.

Fähigkeit: Die Fähigkeit setzt das sogenannte Tiefensensibilitätsempfinden (propriozeptive Sensibilität) voraus, d.h. Informationswahrnehmung über Stellung der Gliedmaßen zueinander in den Gelenken und über Anspannung in Sehnen und Muskeln (Kraftentfaltung). Die Fähigkeit, Formen durch Betasten zu erkennen, 'Stereognosie', ist eine übergeordnete Leistung des Gehirns und erfordert außerdem einen Lern- und Merkprozess. Tastempfindungen (epikritische Sensibilität) sind ebenfalls Voraussetzung.
Siehe auch: ---> Tasten/ Fühlen 4.1.3.1.

Der krankheitsbedingte Ausfall der Tiefensensibilität hat erhebliche Folgen für die Steuerung koordinierter Bewegungsabläufe.
Siehe auch: ---> Körperbewegungen 3

Bewertung: (I) Zu bewerten ist die Höhe der Anforderungen an das Bewegungs- und Stellungsempfinden. Ein 2-stufiger Schlüssel: Hohe Anforderung/geringe Anforderung ist ausreichend.

Differenzierung: Die Differenzierung soll besondere Anforderungen an
1. Gelenkstellung und Bewegungsempfindungsvermögen oder an das
2. Form- und Gestaltererkennungsvermögen erfassen.

4.1.4.1 Gelenkstellung und Bewegung

Differenzierung: (A)

4.1.4.2 Form/ Gestalt

Differenzierung: (A)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Strukturierter Merkmalkatalog' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/publikationen.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

VT0148


Informationsstand: 27.10.1992

in Literatur blättern