Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Merkmalblatt 3.5: Rumpf/Kopf


Sammelwerk / Reihe:

Strukturierter Merkmalkatalog


Autor/in:

Wieland, Klaus; Weinmann, Sigbert; Schian, Hans-Martin


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1990


Jahr:

1990



Abstract:


Merkmalblatt 3 Körperteilbewegung

3.5 Kopf/Rumpf

Definition:

Eine behinderungsgerechte Anforderungsbeschreibung sollte unterscheiden zwischen Anforderungen an die Beweglichkeit der Wirbelsäulenabschnitte und den Faktoren, die zur Beanspruchung der Wirbelsäule als Achsenorgan beitragen.

Beanspruchung:

Die Wirbelsäule einschließlich der zugehörigen Muskulatur ist als Achsenorgan an allen körperlichen Tätigkeiten und Körperhaltungen aktiv beteiligt. Belastend sind vor allem 'Zwangshaltungen' des Rumpfes, d. h. Haltungen, die die Rückenmuskulatur vermehrt durch Haltearbeiten beanspruchen und Bewegungen des Rumpfes mit oder ohne zusätzliche Last (Übergewicht), zum Beispiel 'Heben', 'Tragen', 'Bücken'. Auch langes Stehen oder Sitzen ohne Ausgleich durch Bewegung ist belastend. Die individuelle Belastbarkeit ist durch konstitutionelle Faktoren (Trainingszustand, Körpergewicht, Muskelaufbau) sehr variabel ausgeprägt. Häufig vorliegende Schäden infolge Krankheit oder Fehlbildungen schränken die Belastbarkeit ein.

Beweglichkeit:
Die Beweglichkeit kann in Abschnitten der Wirbelsäule oder insgesamt bis zur vollständigen Versteifung vermindert sein.
Siehe auch: ---> Körperhaltung 1. ---> Kriechen, Rutschen 2.3 ---> Ganzkörperschwingungen 6.3.1

Gestaltungshinweise:
Sitzmobiliar, Wechsel zwischen sitzender, stehender oder gehender Tätigkeit, Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen,
Benutzung technischer Hilfen um Hebe- und Bückbelastung zu vermeiden.

3.5.1 Halswirbelsäule/Kopf

Beweglichkeit:
Bewertung: (I) Zu bewerten ist das Ausmaß der geforderten Beweglichkeit des Kopfes (3-stufige Skalierung: Normale - geringe - keine Beweglichkeit ausreichend)

3.5.2 Lendenwirbelsäule/Rumpf

Beweglichkeit:
Bewertung: (S) Aufgrund der überragenden Bedeutung von Wirbelsäulenerkrankungen in der beruflichen Rehabilitation kann es sinnvoll sein, eine beanspruchungsorientierte Klassifizierung von den die Wirbelsäule belastenden Merkmalen (Merkmalsausprägungen) vorzunehmen. Zum Beispiel
Tätigkeit, stark belastend / Zwangshaltungen, wenig belastend / häufiger Haltungswechsel.

3.5 Kopf/Rumpf

3.5.1 Halswirbelsäule/Kopf

Differenzierung:

Anatomische Struktur

3.5.1.1 uneingeschränkte Beweglichkeit

Differenzierung:

Beweglichkeit der Halswirbelsäule (Kopfbewegungen)

3.5.1.2 geringe Beweglichkeit

Differenzierung:

Beanspruchung durch die Tätigkeit
.1 hohe Belastung
.2 mäßige Belastung
.3 geringe Belastung

3.5.2 Lendenwirbelsäule/Oberkörper (Rumpf)

Differenzierung:

Anatomische Struktur

3.5.2.1 uneingeschränkte Beweglichkeit

Differenzierung:

Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule (Oberkörper- und Rumpfbewegungen)

3.5.2.2 geringe Beweglichkeit

Differenzierung:

Beanspruchung durch die Tätigkeit
.1 hohe Belastung
.2 mäßige Belastung
.3 geringe Belastung


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Strukturierter Merkmalkatalog' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/publikationen.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

VT0144


Informationsstand: 26.10.1992

in Literatur blättern