Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Merkmalblatt 1.5: Liegen


Sammelwerk / Reihe:

Strukturierter Merkmalkatalog


Autor/in:

Wieland, Klaus; Weinmann, Sigbert; Schian, Hans-Martin


Herausgeber/in:

Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMA)


Quelle:

Bonn: Eigenverlag, 1990


Jahr:

1990



Abstract:


Merkblatt 1 Körperhaltung

1.5 Liegen

Definition:

Arbeiten in liegender Position können in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage ausgeführt werden. Sie werden nur an wenigen Arbeitsplätzen zwingend gefordert (Beispiele: bestimmte Montagetätigkeiten, Installations- und Schlosserarbeiten, Bergbau 'vor Ort', Edelsteinschleifer, Wartungsarbeiten und Schweißarbeiten im Rohrleitungsbau).

Beanspruchung:

In der Regel wird ein häufiger Positionswechsel vorgenommen zwischen Liegen, Knien 1.3und Hocken 1. 4. Bei manuellen Tätigkeiten sowie bei der häufig notwendigen Fortbewegung im Liegen ---> Kriechen 2.3 werden die Schultergürtel- und Armmuskulatur vermehrt durch statische Haltearbeit beansprucht ebenso wie die Beweglichkeit der Schulter- und Armgelenke.

Siehe auch
1.6 Änderung der Körperhaltung,
3.1/3.2 Arm/ Schulterbeweglichkeit und
5.1 Dauerbelastbarkeit

Bewertung:

(H) Zu bewerten ist die Häufigkeit von Arbeiten in liegender Position und die Notwendigkeit eine solche Position zur Erfüllung der Arbeitsaufgabe einnehmen zu müssen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Strukturierter Merkmalkatalog' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Homepage: https://www.bmas.de/DE/Service/Publikationen/publikationen.h...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

VT0135


Informationsstand: 21.10.1992

in Literatur blättern