Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zuckerkrankheit - Diabetes mellitus


Sammelwerk / Reihe:

Teilhabe durch berufliche Rehabilitation


Autor/in:

Wienhues, Jens


Herausgeber/in:

Bundesagentur für Arbeit (BA)


Quelle:

Nürnberg: Eigenverlag, Online-Ressource, 2004, Stand: April 2004


Jahr:

2004



Abstract:


Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus): Bei zuckerkranken Patienten wird in der Bauchspeicheldrüse zu wenig Insulin produziert, sodass die Körperzellen die aufgenommene Nahrung nicht adäquat verarbeiten können. Wenn durch tägliche Insulininjektionen, kontrollierte Nahrungsaufnahme, strenge Diät, häufige Blutzuckerkontrollen und körperliche Bewegung der Blutzuckerspiegel nicht im Normbereich gehalten werden kann, drohen Unterzuckerung (Hypoglykämie) mit Leistungsabfall, Heißhunger, Muskelzittern, Schweißausbruch, Ohnmacht oder gar eine lebensbedrohliche Überzuckerung (Hyperglykämie). Diabetische Stoffwechselentgleisungen sind darüber hinaus mit einer schlechten Langzeitprognose im höheren Lebensalter verbunden.

Die Notwendigkeit permanenter Fremd- und später Selbstkontrolle bezüglich der Nahrungsaufnahme, der Injektionen und der körperlichen Aktivitäten greift früh und intensiv in die Erziehung und die Persönlichkeitsentwicklung diabetischer Kinder und Jugendlicher ein. Häufig führt Überbehütung zu Selbstunsicherheit und Ängstlichkeit, die im Jugendalter oft durch leichtsinniges oder bewusst selbstschädigendes Verhalten überkompensiert werden.

Lang andauernde Zuckerkrankheit führt insbesondere bei häufigeren Stoffwechselentgleisungen häufig zu Behinderungen in der zweiten Lebenshälfte, die eine berufliche Neuorientierung erforderlich machen. Setzt die Krankheit im Erwachsenenalter ein, erschwert nicht selten mangelnde Lernfähigkeit oder -bereitschaft hinsichtlich der notwendigen Umgestaltung des Alltags- und Berufslebens sowie der Selbsteinschätzung die Adaptation an dieses Krankheitsbild.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Informationen zur beruflichen Rehabilitation bei Inneren Krankheiten | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Bundesagentur für Arbeit (BA)
Homepage: https://www.arbeitsagentur.de/veroeffentlichungen/veroeffent...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

VT0006


Informationsstand: 24.04.2007

in Literatur blättern