Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Budget für Arbeit in der Praxis


Autor/in:

Gast-Schimank, Cindy


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2019, 6. Jahrgang (Heft 4), Seite 29-31, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2019



Abstract:


Mit Unterstützung eines Budgets für Arbeit (BfA) konnte Melanie S. beginnen, an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenburg (MLU) zu arbeiten. Im Interview berichtet sie gemeinsam mit Kathrin K. über ihren Weg zur Umsetzung des Budgets.

Das Budget für Arbeit sei insgesamt eine gute Möglichkeit, muss aber noch deutlich nachgebessert werden. Zu klären sei insbesondere, wie das Budget mit anderen Sozialleistungen kombiniert werden kann, um eine ausreichende Unterstützung zu sichern. Die Erfahrungen hätten zudem gezeigt, dass die Realisierung eines BfA nur mit hoher Eigeninitiative möglich war.

Melanie S. hat das Down-Syndrom. Nach zwölf Schuljahren in Schulen freier Trägerschaft absolvierte sie den Berufsbildungsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM). Mittlerweile arbeitet sie in der Hochschullernwerkstatt Erziehungswissenschaften, dem Arbeitsbereich inklusive Bildung, Erziehung und Sozialisation sowie der Zweigbibliothek der ULB am Interdiszipläneren Zentrum der Erforschung der europäischen Aufklärung (IZEA).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0111


Informationsstand: 27.04.2020

in Literatur blättern