Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Frauenbeauftragte in Werkstätten für behinderte Menschen

Zusammenhänge der Einführung und verordnungsrechtliche Ausgestaltung



Autor/in:

Schachler, Viviane


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2018, 5. Jahrgang (Heft 2), Seite 39-46, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2018



Abstract:


Mädchen und Frauen mit Behinderungen erleben mehrfache Diskriminierung, anerkannt in Artikel 6 der UN-Behindertenrechtskonvention. So verweisen verschiedene internationale und nationale Forschungsergebnisse darauf, dass diese Personengruppe in besonderem Maße von Gewalt in verschiedenen Ausprägungen betroffen ist. Um dieser hohen Gewaltbetroffenheit entgegenzuwirken, sind in den letzten Jahren unterschiedliche Projekte und Maßnahmen entstanden. Auch die seit 2017 bestehende Vorgabe zu Frauenbeauftragten in Werkstätten für Menschen mit Behinderungen (WfbM) verortet sich in diesem Kontext.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0087


Informationsstand: 06.09.2018

in Literatur blättern