Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Persönliche Assistenz contra Inklusion?

Ein kritisches Hinterfragen der Schattenseiten der persönlichen Assistenz



Autor/in:

Wunderlich, Chris S.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

inklusiv!, 2012, 1. Jahrgang (Ausgabe 4), Seite 22-25, Rostock: thalmannverlag!


Jahr:

2012



Abstract:


Inklusion ist in aller Munde. Persönliche Assistenz als ein Mittel der Umsetzung ebenso. Doch wagt derzeit kaum jemand, dieses Modell zu hinterfragen, dessen Umsetzung oft von den Behörden erschwert und verzögert wird und scheinbar gut funktioniert.

Der Autor hat das Hinterfragen trotz allem auf sich genommen und erläutert in diesem Artikel die These, dass Persönliche Assistenz einer wirklichen schulischen Inklusion entgegenwirke, da sie zur sozialen Isolation führe.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


inklusiv!
Homepage: http://www.inklusiv-online.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0183/0013


Informationsstand: 08.04.2013

in Literatur blättern