Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Sprachliche oder kommunikative Fähigkeiten - was ist der Unterschied und was wird in der Ausbildung verlangt?


Autor/in:

Efing, Christian


Herausgeber/in:

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)


Quelle:

Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP), 2012, 41. Jahrgang (Heft 2), Seite 6-9, Bielefeld: Bertelsmann, ISSN: 0341-4515


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 573 KB)


Abstract:


Die allfälligen Klagen über die mangelnde Rechtschreibkompetenz von Auszubildenden sind hinlänglich bekannt. Diese sprachlichen Verstöße werden oft als Indikator für generell mangelnde sprachliche und kommunikative Fähigkeiten interpretiert. Verstöße gegen die Rechtschreibnorm bedeuten jedoch keineswegs, dass eine Person nicht kommunikativ erfolgreich sein kann.

Der Beitrag nimmt aus sprachwissenschaftlicher Perspektive eine systematische Differenzierung zwischen sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten vor und erläutert, welche Fähigkeiten damit gemeint sind. Auf Basis empirischer Erhebungen wird sodann diskutiert, welche sprachlichen und kommunikativen Fähigkeiten von Auszubildenden verlangt werden und inwiefern die im Bewerbungsverfahren abgefragten Kompetenzen in Zusammenhang mit den in der Ausbildung erforderlichen Kompetenzen stehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis (BWP)
Homepage: https://www.bibb.de/de/16153.php

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0179/0048


Informationsstand: 28.01.2020

in Literatur blättern