Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kann die digitale automatische Spracherkennung von Alexa, Siri, Google und Co für hörbeeinträchtigte Schüler eine Hilfe sein?


Autor/in:

Luckert, Andreas


Herausgeber/in:

Berufsverband Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen (BDH)


Quelle:

HörgeschädigtenPädagogik, 2020, 74. Jahrgang (Heft 1), Seite 32-40, Heidelberg: Median, ISSN: 0342-4898


Jahr:

2020



Abstract:


Die automatische Verschriftlichung (Transkription) ist mittlerweile fast kostenlos und überall nutzbar. Sie kann eine sinnvolle Unterstützung für schriftsprachkompetente Hörbeeinträchtigte darstellen, vor allem als Unterrichtshilfe in der Schule.

Der Autor beleuchtet die praktische Anwendung sowie Vor- und Nachteile der derzeit verfügbaren Lösungen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


HörgeschädigtenPädagogik
Homepage: https://median-verlag.de/index.php?page=shop.product_details...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0177/0081


Informationsstand: 14.08.2020

in Literatur blättern