Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Schallabsorbierende Wandpaneele? Ein MUSS für die Klassenraum-Akustik!


Autor/in:

Ruhe, Carsten


Herausgeber/in:

Berufsverband Deutscher Hörgeschädigtenpädagogen (BDH)


Quelle:

HörgeschädigtenPädagogik, 2019, 73. Jahrgang (Heft 2), Seite 87-91, Heidelberg: Median, ISSN: 0342-4898


Jahr:

2019



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 3,64 MB)


Abstract:


Auch wenn es laut DIN 18041:2016 rechnerisch 'gerade eben' ausreicht, lediglich die Decke vollflächig hochgradig schallabsorbierend zu belegen, ist nicht von vornherein sichergestellt, dass der Raum den Anforderungen an ein barrierefreies Zuhören und Verstehen entspricht. Wenn aber Schallabsorber auch in der zweiten (und gegebenenfalls dritten) Raumdimension angebracht werden, so verbessert sich die Situation schlagartig erheblich und die Räume werden von den Nutzerinnen und Nutzern als viel besser beurteilt. Wandpaneele sind daher viel wirksamer als man glaubt und ihr Einbau lohnt sich.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


HörgeschädigtenPädagogik
Homepage: https://median-verlag.de/index.php?page=shop.product_details...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0177/0074


Informationsstand: 16.12.2019

in Literatur blättern