Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Eltern erzählen: Inklusion heißt Konfrontation!


Autor/in:

Weber, Kerstin; Weber, Karsten


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Spektrum Hören, 2012, 32. Jahrgang (Ausgabe 3), Seite 20-22, Heidelberg: Median, ISSN: 0947-7748


Jahr:

2012



Abstract:


Julius ist seit seiner Geburt taub und besuchte eine allgemeine Grundschule. Der AutorInnen berichten über Probleme und Erfahrungen mit der Inklusion. Erste Schwierigkeiten traten schon in der Kindergartenzeit auf. Bei der Beantragung für eine Verlängerung der Einzelintegration wurden Julius Eltern zwischen verschiedenen Ämtern hin und her geschickt, weil jedes Amt seine Zuständigkeit ablehnte. Auch äußerten die Eltern anderer Kinder Unmut über Vorteile Julius wie die räumliche Nähe zur Erzieherin.

In der Grundschule bereitete die fehlende Kompetenz der Lehrer einige Probleme. So konnten zum Beispiel keine speziellen Arbeitsblätter für die Vor- und Nachbereitung des Lernstoffes für Julius bereitgestellt werden. Zudem wurden auch hier wieder Vorteilsnahmen und ein übertriebener Ehrgeiz unterstellt.

Eine Besserung trat mit dem Wechsel auf die weiterführende Schule auf. Julius besucht nun ein kleines Privatlehrinstitut in München, das jahrelange Erfahrung mit 'Kinder mit Besonderheiten' hat. Schwierig ist jedoch noch die Beantragung von Fördergeldern wie dem Schulgeld im Rahmen der Eingliederungshilfe.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


SPEKTRUM HÖREN - Das Magazin für Schwerhörigkeit
Homepage: https://www.spektrum-hoeren.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0176/0009


Informationsstand: 28.06.2012

in Literatur blättern