Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wenn Teilhabe das Ziel ist, muss auch Teilhabe der Weg sein!


Autor/in:

Dobslaw, Gudrun


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Teilhabe, 2012, 51. Jahrgang (Heft 3), Seite 100-103, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, ISSN: 1867-3031


Jahr:

2012



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Teilhabe 3/2012) (PDF | 3,6 MB)


Abstract:


Die Soziale Arbeit ist mit sehr komplexen Anforderungen konfrontiert, vor allem wenn es um die Umsetzung der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen geht. Eine der größten Anforderungen besteht in der Gestaltung von Interaktionsbeziehungen zwischen Klient(inn)en und Professionellen, die sich der Anforderung, Teilhabe bereits in der Interaktion umzusetzen, stellen müssen. Hier sind Handlungskonzepte und methodisches Fachwissen zwar hilfreich, jedoch bedarf es insbesondere einer sensiblen Reflexion der Interaktionsbeziehungen und der Identitäten, die sich in einem gemeinsam konstruierten Interaktionsprozess entwickeln.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

If Participation is the Aim, then Participation must also be the Way!


Abstract:


Social work is confronted with very complicated demands, especially concerning the effective participation of people with disabilities. One of the biggest challenges lies in arranging interactions between clients and professionals which help to implement participation already during the interaction processes.

Though guiding concepts and methodical knowledge are useful here, however, a sensitive reflection on the interaction relations is necessary as well as a reflection on the identities which are the results of the joint interaction process.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Teilhabe - Die Fachzeitschrift der Lebenshilfe
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikationen/fachzei...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0175/0019


Informationsstand: 14.11.2012

in Literatur blättern