Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Geschlecht: behindert - Merkmal: Frau


Autor/in:

Glasow, Margit


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RehaTreff, 2009, 9. Jahrgang (Ausgabe 1), Seite 52-53, Ettlingen: Agentur Werner Schneider GmbH


Jahr:

2009



Abstract:


Der Heidelberger Verein ganzheitliches Bildungs- und Beratungszentrum zur Förderung und Integration behinderter/ chronisch kranker Frauen und Mädchen e.V. (BiBeZ) setzt sich für ein selbstbestimmtes Leben ein. Margit Glasow stellt den Verein vor.

Stefanie Brock ist 24 Jahre alt und lebt mit einer Diastrophischen Dysplasie. Sie ist rund um die Uhr auf Assistenz angewiesen, wohnt allerdings in einer eigenen Wohnung und besucht die Abendschule, um ihre berufliche Perspektive zu verbessern. Stefanie Brock wird seit dreieinhalb Jahren von den Frauen des Vereins begleitet, die sie in fast allen lebenswichtigen Fragen beraten.

Gegründet wurde der BiBeZ e.V. bereits 1992 von sechs Frauen mit Körperbehinderung. Damals wie heute ist der Beratungsbedarf für Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung besonders hoch. Der Grundgedanke ist, dass die Frauen sich gegenseitig unterstützen, Problemlösungen entwickeln und ihr Selbstwertgefühl stärken.

Die Mitarbeiterinnen beraten zweimal wöchentlich telefonisch, außerdem gibt es eine Beratung im BiBeZ nach Vereinbarung. Seit Jahren wird der Verein von der Stadt Heidelberg finanziell unterstützt, so dass drei der Mitarbeiterinnen hauptamtlich beschäftigt werden können.

Ein Thema, das sich stetig durch die langjährige Arbeit des Vereins zieht, ist die Arbeit. Deswegen entstand 2005 der inhaltliche Schwerpunkt der berufsorientierten Bildungs- und Beratungsarbeit, gefördert durch den Europäischen Sozialfonds.

Damit sich die Situation der Frauen weiter verbessert, bietet der Verein unterschiedliche Angebote und Dienstleistungen an. So zum Beispiel einen Gesprächskreis für Frauen unterschiedlichen Alters. Zudem werden mit internen oder externen Referenten gezielt Angebote im Bildungsbereich organisiert.

Die Angebote des Vereins werden von etwa 70 Mitgliedsfrauen in Anspruch genommen. Das BiBeZ arbeitet darüber hinaus in verschiedenen Gremien mit, um die Interessen von Frauen mit Behinderung/chronischen Erkrankungen zu vertreten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


BiBeZ e.V. | REHADAT-Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin RehaTreff
Homepage: http://rehatreff.de/rehatreff-aktuell/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0173/7044


Informationsstand: 03.04.2009

in Literatur blättern