Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der VbA Selbstbestimmt Leben lässt Filmträume wahr werden: Mehr Freiheit durch Persönliche Assistenz


Autor/in:

Rosdorff, Katja


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RehaTreff, 2013, 13. Jahrgang (Ausgabe 3), Seite 16-18, Ettlingen: AWS Medienverlag GmbH


Jahr:

2013



Abstract:


Der VbA Selbstbestimmt Leben e.V. hilft Menschen mit Behinderungen, ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Die UN- Behindertenrechtskonvention gibt jedem das Recht, seinen Wohnort und Beruf frei zu wählen. Schwerbehinderte, die aus einer Pflegeeinrichtung ausziehen möchten, können im Idealfall mit Hilfe des so genannten Arbeitgebermodells in einer eigenen Wohnung leben, Hobbys und einem Beruf nachgehen, verreisen. Dabei helfen ihnen ihre persönlichen Assistenten.

Das Arbeitgebermodell funktioniert so: Menschen, die auf Hilfe an gewiesen sind, stellen über Annonce und Bewerbungsgespräch ihren eigenen persönlichen Assistenten ein. Diesen lernen sie selbst in die benötigte Pflegetätigkeit ein und bezahlen ihm Gehalt und entsprechende Sozialversicherungsbeiträge.

Viele Menschen wissen nicht, dass es das Arbeitgebermodell gibt. Der VbA Selbstbestimmt Leben e.V. berät nach dem Prinzip des Peer Counseling. Das bedeutet, dass Menschen mir gleichen oder ähnlichen Eigenschaften (zum Beispiel mit einer Behinderung) anbieten, andere Menschen in ähnlicher Lage (so genannte 'Peers') zu beraten und zu unterstützen ('Counseling').

Peer Counseling heißt, die eigene Betroffenheit nicht als Schwäche zu empfinden, sondern sie als besondere Stärke und Erfahrung in der Beratung und Unterstützung von behinderten Menschen und ihren Angehörigen einzusetzen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin RehaTreff
Homepage: http://rehatreff.de/rehatreff

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0173/0015


Informationsstand: 04.10.2013

in Literatur blättern