Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Es gibt kein Patentrezept: Arbeitsmarktforscher Martin Brussig zum schwierigen Verfahren der Anerkennung einer Erwerbsminderungsrente


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)


Quelle:

Soziale Sicherheit, 2018, 67. Jahrgang (Heft 4), Seite 148-151, Frankfurt am Main: AiB, ISSN: 0490-1630


Jahr:

2018



Abstract:


Wie läuft das Verfahren ab, wenn bei Personen eine Erwerbsminderung vermutet wird? Wie wird dann festgestellt, ob tatsächlich eine Erwerbsminderung nach den gesetzlichen Kriterien vorliegt und eine Erwerbsminderungsrente gezahlt werden muss? Mit diesen Fragen beschäftigte sich das von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte und gerade beendete Forschungsprojekt 'Zugangssteuerung in Erwerbsminderungsrente'.

Dafür wurden über 70 leitfadengestützte Interviews mit Fach- und Führungskräften der Rentenversicherungsträger, Arbeitsagenturen, Jobcentern, medizinischen Dienste und Beratungsstellen geführt. Geleitet hat das Projekt Prof. Dr. Martin Brussig von der Universität Duisburg-Essen. Die Soziale Sicherheit sprach mit ihm über das komplizierte Verfahren zur Anerkennung einer Erwerbsminderungsrente.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Soziale Sicherheit - Zeitschrift für Arbeit und Soziales
Homepage: https://www.bund-verlag.de/zeitschriften/soziale-sicherheit/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0172/0098


Informationsstand: 28.08.2018

in Literatur blättern