Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Wenn man um etwas kämpft, kriegt man es schließlich auch hin

Eine blinde Juristin mit schwerer Muskelerkrankung arbeitet als Fachreferentin im Ministerium



Autor/in:

Basener, Dieter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2010, 3. Jahrgang (Heft 3), Seite 30-31, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1867-6693


Jahr:

2010



Abstract:


Katharina D. ist blind und leidet an einer schweren Muskelerkrankung. Dies hinderte sie jedoch nicht daran, Abitur zu machen und zu studieren. Dafür musste sie lange kämpfen. Nach dem Studium fand sie schließlich einen Arbeitsplatz als Juristin im Bayerischen Staatsministerium. Sie arbeitet 30 Stunden an vier Tagen pro Woche, zwei davon auf einem Heimarbeitsplatz.

Der Arbeitgeber installierte eine Liege an ihrem Arbeitsplatz, die es ihr ermöglicht, stundenweise aus dem Rollstuhl zu kommen. Außerdem wurde der Sanitärbereich umgebaut und die notwendige Computertechnik angeschafft. Zur ihrer Unterstützung benötigt Frau D. eine Arbeitsassistenz und eine pflegerische Assistenz. Die Arbeitsassistenz wird aus Mitteln des Integrationsamtes gezahlt.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/8397


Informationsstand: 26.10.2010

in Literatur blättern