Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Flughafen Münschen GmbH: Wenn die Firma es wirklich will, kann das klappen mit der Inklusion


Autor/in:

Basener, Dieter


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2019, 12. Jahrgang (Ausgabe 3), Seite 20-23, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1867-6693


Jahr:

2019



Abstract:


'Inklusion in der Arbeitswelt? Das ist doch eine Wunschvorstellung von Gutmenschen. Die Realität sieht anders aus. Betriebe sind auf Gewinnmaximierung aus, das Thema Behinderung hat da keinen Platz.' So lautet die gängige Meinung. Die hohen Ausgleichszahlungen für nicht besetzte Schwerbehindertenplätze scheinen den Skeptiker*innen recht zu geben. Einige Firmen wollen jedoch den Gegenbeweis antreten und schreiben das Thema Inklusion bewusst auf ihre Fahnen. Zu ihnen gehört der Flughafen München GmbH, die FMG. Er ist als einer von drei deutschen Flughäfen mit dem Qualitätssiegel 'Reisen für Alle' zertifiziert.

Dahinter steckt Willy G., der Arbeitswissenschaftler ist schon 31 Jahre bei der FMG beschäftigt. 2015 erhielt er durch eine Erkrankung den Schwerbehindertenstatus. Seit 2018 ist er nun verantwortlich für das Thema Inklusion. Gemeinsam mit seinem Team ermöglicht er, dass sich das Unternehmen auf seine Mitarbeiter*innen einstellt, flexibel und anpassungsfähig ist. Er konzentriert sich nicht auf die Defizite der Mitarbeiter*innen, sondern auf deren Stärken. Sein Ziel ist es, dass Inklusion Alltag wird, sich in den Köpfen von allen Mitarbeiter*innen festsetzt und somit gelebt wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/0192


Informationsstand: 20.01.2020

in Literatur blättern