Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gemeinsam sind wir besser: Die Genossenschaft der Werkstätten


Autor/in:

Häußler, Silke


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

KLARER KURS, 2008, 1. Jahrgang (Heft 1), Seite 22-23, Hamburg: 53 Grad NORD, ISSN: 1865-9594


Jahr:

2008



Abstract:


Die Genossenschaften der Werkstätten vernetzten sich noch enger, um sich vereint den Marktveränderungen zu stellen und so Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen langfristig zu sichern. Ende der 80er Jahre erkannten die Werkstätten ihre Chance von der Entwicklung zu einer alternativen Abfallwirtschaft zu profitieren.

Um sich auf dem Markt behaupten zu können, schlossen sich mehrere Werkstätten in Baden-Württemberg zur Genossenschaft der Werkstätten Süd (GDW Süd) zusammen. Schnell fand die Idee auch in anderen Regionen Anklang, was zu dortigen Ablegern führte. Das durch Verbund von GDW und Werkstätten entstandene Netzwerk konnte nun Werkstattleistungen auch auf überregionaler und bundesweiter Ebene anbieten.

Neben der Akquise, dem Kundenkontakt, der Auftragskoordination, sowie der Vermarktung der Wert- und Entsorgung der Schadstoffe übernimmt die GDW heutzutage alle notwendigen Aufgaben, so dass der Kunde den Vorteil nur eines Ansprechpartners genießt und die gesamte Leistung aus einer Hand bekommt.

Die einzelnen GDW arbeiten nach dem Client-Server-Prinzip zusammen, was die Nähe zum Kunden gewährleistet und dem Kunden das bundesweite Netzwerk zur Verfügung stellt. Doch auch für die Werkstätten ist die GDW eine lohnende Verbindung, die für sie koordiniert und ihnen Aufträge vermittelt.

Um sich den verändernden Märkten und dem verschärften Wettbewerb zu stellen, gründete der Verbund eigens die Tochtergesellschaft gemeinnützige Gesellschaft der Werkstätten (GDW gGmbH). Sie hilft den Genossenschaften der Werkstätten sich noch enger zu vernetzen und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung langfristig zu sichern.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


KLARER KURS - Magazin für berufliche Teilhabe
Homepage: https://www.53grad-nord.com/klarer_kurs.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0170/0002


Informationsstand: 17.04.2008

in Literatur blättern