Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

Eine Chance im Beruf zu bleiben



Autor/in:

Voelzke, Margarete


Herausgeber/in:

Pro Retina Deutschland e.V.


Quelle:

Retina aktuell, 2008, Ausgabe 107 (Heft 1), Seite 24-26, Aachen: Eigenverlag, ISSN: 1434-7075


Jahr:

2008



Abstract:


Anhand des Beispiels von Knut, einem Fall aus der Sozialberatung, erläutert Margarete Voelzke das Modell Teilerwerbsminderungsrente neben Teilzeitarbeit auf einem RP-Patientenseminar. Die Teilnehmer suchten alle nach Möglichkeiten, trotz der fortschreitenden Sehbehinderung berufstätig zu bleiben. Auf dem Seminar wurde am Beispiel von Knut die Teilerwerbsminderung als Lösungsmöglichkeit diskutiert.

Derzeit arbeitet Knut Vollzeit als Verwaltungsangestellter. Sein Arbeitsplatz wurde bereits mit technischen Hilfsmitteln ausgestattet und so kann er trotz der Sehbehinderung seiner beruflichen Tätigkeit nachgehen. Im letzten Jahr erlitt er allerdings einen schweren Bandscheibenvorfall und er erkrankte an einer mittelschweren Depression und psychosomatischen Beschwerden. Seitdem fühlt er sich durch seine Vollzeitbeschäftigung überfordert, traut sich seine bisherige Tätigkeit jedoch grundsätzlich zu.

Mit einem Sozialberater und der Schwerbehindertenvertretung berät sich Knut über Lösungsstrategien und sein behandelnder Orthopäde und seine Psychotherapeutin raten ihm, seine Arbeitszeit auf sechs Stunden täglich zu reduzieren. Anschließend steht die Überlegung im Raum, eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung zu beantragen. Anspruch auf diese haben Erwerbstätige, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit über drei Stunden und unter sechs Stunden täglich unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes arbeiten können. Die Rentenhöhe entspricht der Hälfte einer Rente wegen voller Erwerbsminderung. Daneben darf eine Teilzeittätigkeit ausgeübt werden.

Nach einer Absprache mit dem Arbeitgeber über die Weiterbeschäftigungsmöglichkeit stellte Knut schließlich einen Antrag auf teilweise Erwerbsminderung. Dem Antrag legte er ärztliche Atteste bei. Die Autorin machte anhand des Beispiels deutlich, dass medizinische und versicherungsrechtliche Voraussetzungen erfüllt sein müssen sowie ein Teilzeitarbeitsplatz zur Verfügung stehen muss.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Urteile zur teilweisen Erwerbsminderung | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Retina aktuell - Die Vereinszeitschrift
Homepage: https://www.pro-retina.de/oeffentlichkeit/zeitschrift

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0169/6536


Informationsstand: 13.03.2007

in Literatur blättern