Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Acht Recruiting-Ideen mit Pfiff


Autor/in:

Enderle, Kristina; Furkel, Daniela; Jessl, Randolf


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Personalmagazin, 2011, Heft 3, Seite 18-22, Freiburg im Breisgau: Haufe, ISSN: 1438-4558


Jahr:

2011



Abstract:


Die traditionelle Stellenanzeige führt immer seltener zum Recruiting-Erfolg. Deshalb müssen Firmen Ideen entwickeln, wie sie die gesuchten Zielgruppen schneller, direkter und aufmerksamkeitsstärker ansprechen. Dabei sind weniger teure Gesamtstrategien gefragt, als vielmehr pfiffige Ideen, die einfach umzusetzen sind und in der Praxis funktionieren.

Die Beispiele in dem Artikel zeigen, dass solche Ideen nicht nur den Arbeitgebern mit großem Namen vorbehalten sind, sondern dass auch mittelständische Firmen gewitzte Recruiting-Wege entwickeln können.

Dies gilt auch bei der Einstellung und Rekrutierung von Behinderten: Bei einem Wälzlagerhersteller wurden spezielle Stellen für beeinträchtigte Jugendliche geschaffen, die den Fachkräften zur Hand gehen und in den Arbeitsprozess integriert sind. Dank der Umorganisation können die Fachkräfte nun produktiver arbeiten, während die Jugendlichen Anerkennung erfahren und erste Schritte ins Arbeitsleben machen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Personalmagazin
Homepage: https://www.haufe.de/personal/zeitschrift/personalmagazin/ja...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0168/8647


Informationsstand: 07.04.2011

in Literatur blättern