Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Es gilt nicht nur das Gesetz des guten Willens


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Technischer Jugendfreizeit- und Bildungsverein e.V. (tjfbv)


Quelle:

Barrierefrei kommunizieren, 2007, Ausgabe 4, Seite 10, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2007



Abstract:


Im Bremer Werk von DaimlerChrysler arbeiten 14.000 Beschäftigte, davon sind 700 behindert. Alfons Adam ist Vertrauensperson der Schwerbehinderten. Ihm zur Seite stehen vier Stellvertreter, die ehrenamtlich arbeiten. Gewählt wird die Schwerbehindertenvertretung von den Betroffenen in geheimer Briefwahl. Adam wurde vor kurzem zum zweiten Mal durch Wahl in seinem Amt bestätigt.

Geschätzt wird er vor allem wegen seiner Konsequenz, wenn es um die Durchsetzung der Rechte von behinderten und schwerbehinderten Menschen im Betrieb geht. Er kennt sich gut aus mit sozialen und arbeitsrechtlichen Standards sowie mit betrieblichen Abläufen und so gelingt es ihm, sich für seine Kolleginnen und Kollegen einzusetzen und ihnen Tätigkeiten entsprechend ihren Fähigkeiten zu vermitteln oder die Bereitstellung behinderungsgerechter technischer und technologischer Hilfsmittel durchzusetzen.

Einen Schwerpunkt seiner Arbeit hat sich Adam selbst gewählt. Ihm war aufgefallen, dass es fast keine Bewerbungen von behinderten Jugendlichen im Betrieb gab. Adam ging in Schulen und zu Arbeitsagenturen und informierte über die Chancen Behinderter bei DailmlerChrysler. Die ersten Bewerbungen kamen von Gehörlosen. 2006 waren bereits 60 behinderte Jugendliche in Ausbildung.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


barrierefrei kommunizieren!
Das Erscheinen des Magazins wurde inzwischen eingestellt.
Homepage: https://www.tjfbg.de/ausserschulische-angebote/barrierefrei-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0167/6072


Informationsstand: 08.03.2007

in Literatur blättern