Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die meisten Persönlichen Budgets in Deutschland

Fachtagung mit Ergebnissen aus der Modellregion Berlin



Autor/in:

Golka, Thomas


Herausgeber/in:

Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin (FDST)


Quelle:

WIR - Magazin der Fürst Donnersmarck-Stiftung, 2007, Heft 2, Seite 29-30, Berlin: Eigenverlag


Jahr:

2007



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: WIR 2/2007) (PDF | 2,6 MB)


Abstract:


Am 9. März fand eine Fachtagung zum Trägerübergreifenden Persönlichen Budget (TPB) in der Kreuzberger Heilig Kreuz Kirche statt. Vor über 250 Personen präsentierte Dr. Heidrun Metzler die Auswertung der Berliner Modellregion zum Trägerübergreifenden Persönlichen Budget.

Zum Stichpunkt der Erhebung am 1.1.2007 wurden 75 Budgets bewilligt, 58 davon in Friedrichshain-Kreuzberg. Nur 15 der Budgets waren trägerübergreifend, die übrigen kamen nur von einem Träger. Die Dauer der Antragsbearbeitung nahm während der Untersuchung von 140 Tagen auf rund 50 Tage ab. Durchschnittlich betrug die Budgethöhe 1928 Euro und die Budgetnehmer sind in der Mehrzahl unter 50 Jahre.

Fragen wurden gestellt zu dem Pflegemarkt mit osteuropäischen Pflegekräften und der notwendigen Qualitätssicherung sowie die freie Verfügbarkeit des Trägerübergreifenden Persönlichen Budgets.

Ab dem 1. 1. 2008 wird das Trägerübergreifende Persönliche Budget zu einer Regelleistung. Für die jetzigen Budgetnehmer ändert sich nicht viel. Die Budgetverantwortlichen müssen das Trägerübergreifende Persönlichen Budget jedoch auch außerhalb der Modellregionen gewährleisten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


WIR - Magazin der Fürst Donnersmarck-Stiftung zu Berlin
Homepage: https://www.fdst.de/aktuellesundpresse/wirmagazin/#main_cont...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0166/6236


Informationsstand: 10.09.2007

in Literatur blättern