Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nationale Diabetesstrategie - Chancen und Grenzen nationaler Kampagnen

Ein Kommentar aus Perspektive der Evidenzbasierten Medizin



Autor/in:

Mühlhauser, Ingrid


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Gesundheits- und Sozialpolitik, 2019, 73. Jahrgang (Heft 3), Seite 7-12, Baden-Baden: NOMOS, ISSN: 1611-5821


Jahr:

2019



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 156 KB)


Abstract:


Kampagnen zur Verbesserung der Volksgesundheit müssen die propagierten Maßnahmen mit hochwertiger wissenschaftlicher Evidenz begründen können. Weder zur Prävention noch zum Screening auf Diabetes ist bisher ein Wirksamkeitsnachweis auf klinisch relevante kardiovaskuläre Endpunkte gelungen.

Die intensive multiprofessionelle Betreuung von zur Änderung des individuellen Ess- und Bewegungsverhaltens muss als gescheitert gelten. Adipositas und Diabetes sind Phänomene der bildungs- und einkommensbenachteiligten Bevölkerungsgruppen. Die enormen Unterschiede in der Lebenserwartung zwischen den Sozialschichten in unserer Gesellschaft erfordern neue Ideen und Konzepte.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Gesundheit und Sozialpolitik
Homepage: https://www.gus.nomos.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0164/0010


Informationsstand: 07.01.2020

in Literatur blättern