Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Chance für Sehbehinderte

Fachinformatiker-Programm des BFW Heidelberg



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

VdK-Zeitung, 2002, Ausgabe Rhein-Erft, 56. Jahrgang (Nummer 3), Seite 19, Bonn: Eigenverlag


Jahr:

2002



Abstract:


Der Artikel berichtet von Christoph B., der seit der Geburt hochgradig sehbehindert ist. Als Frühchen geboren, resultierte seine Sehschwäche aus der schlechten Versorgung mit Sauerstoff.

Er nahm im Laufe seines beruflichen Werdegangs an einer Umschulungsmaßnahme im Berufsförderungswerk Heidelberg gGmbH teil und machte dort eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Blinde und Sehbehinderte, Vertiefungsrichtung Anwendungsentwicklung.

Ziel des Programms ist es, sehbehinderte und blinde Teilnehmer zu befähigen, eine spätere Tätigkeit auf dem Gebiet der Analyse, Planung oder Entwicklung kommerzieller DV-Anwendungssysteme ausüben zu können.
Mit Hilfsmitteln wie Vergrößerungsgeräten und Braillezeilen ist ein Sehbehinderter in der Lage, den in den IT-Betrieben gestellten Anforderungen gerecht zu werden.

Weitere Ausbildungsinhalte sind Deutsch und Arbeitsmethoden, Englisch/ Fachenglisch, Mathematik, Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, DV-Organisation, Bürokommunikation, Grundlagen der Informatik, Informatik-Anwendungen, Datenbanken und Netzwerke, Internet (HTML) und Betriebssysteme.

Das BFW Heidelberg bringt nahezu alle Teilnehmer in Apartments unter. Außerdem verfügt es über spezifische Mobilitätstrainer, die die Orientierung in Heidelberg trainieren. Das BFW ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke, in der bundesweit 27 Einrichtungen zusammengeschlossen sind. Die ganzheitliche berufliche Rehabilitation in den Berufsförderungswerken eröffnet für Menschen mit Behinderungen neue berufliche Perspektiven.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Praxisbeispiele zu Informatik
Berufsförderungswerk Heidelberg - SRH Berufliche Rehabilitation | REHADAT-Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


VdK-Zeitung
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/vdk-zeitung/5359...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0159/0006


Informationsstand: 17.04.2002

in Literatur blättern