Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Assistenz? Machen wir doch längst!


Autor/in:

Bruder, Clemens Martin


Herausgeber/in:

Bundesverband Evangelische Behindertenhilfe e.V. (BEB)


Quelle:

Orientierung, 2006, Heft 3, Seite 24-25, Reutlingen: Grafische Werkstätte, ISSN: 0720-2172


Jahr:

2006



Abstract:


Der Autor reflektiert den Begriff der Assistenz aus seiner eigenen Erfahrung in der stationären Assistenz bei der Diakonie in Kork. Er hinterfragt dabei kritisch, inwiefern die neutrale und bevormundungsfreie Assistenz wirklich möglich ist, vor allem bei Menschen mit geistiger Behinderung.

Dabei geht Bruder nicht nur auf Begrenzungen für den Assistenznehmer ein, sondern auch auf Bedenken und Nachteile für die Assistenz gebende Person. Kritisch kann es für den Betreuer werden, wenn er im Rahmen der selbstbestimmten Assistenz solche Entscheidungen nicht umsetzt, die dem Assistenznehmer oder gar dem Assistenzgeber selbst schaden zufügen könnten.

Der Autor schlägt deshalb vor, dass orientiert an den vorangegangenen kritischen Überlegungen immer wieder hinterfragt werden muss, wie dem Assistenznehmer am besten geholfen werden kann. Er kommt zu dem Ergebnis, dass die Hilfe dann am gezieltesten ist, wenn bei der behinderten Person, deren Angehörigen, Betreuern und dem gesamten Team immer wieder nachgefragt und hinterfragt wird, was getan wird und weiterhin getan werden soll.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Orientierung
Homepage: https://www.beb-orientierung.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0157/0022


Informationsstand: 29.08.2006

in Literatur blättern