Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Case Management in der Unfallversicherung

Ein Instrument zur Optimierung der Ablauforganisation



Autor/in:

Toepler, Edwin


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die BG, 2007, Heft 7, Seite 282-286, Berlin: Schmidt, ISSN: 0723-7561


Jahr:

2007



Abstract:


Erwin Toepler liefert sowohl eine Bestandsaufnahme als auch eine Bewertung von Case Management-Verfahren in der Unfallversicherung. Dazu wird zuerst der Begriff Case Management erläutert: Case Management (CM) bezeichnet einen Ansatz, die Praxis der Fallbearbeitung durch die Orientierung an festgelegten Ablaufschritten, den Einsatz von spezifischen Arbeitsmethoden und die kontinuierliche Weiterentwicklung sowie Vernetzung der Versorgungsangebote zu optimieren.

Anschließend wird ein Vergleich der Praxis der Fallsteuerung mit dem auf internationalen Grundlagen basierendem Case Management- Phasenkreis vorgestellt, in dem vorhandene Stärken identifiziert werden und mögliches Optimierungspotenzial aufgezeigt wird.

Zu den Stärken gehört die mit einem hohen Systematisierungsgrad durchgeführte Eingangsprüfung und Fallanalyse sowie die am individuellen Fall orientierte Maßnahmesteuerung. Verbesserungsmöglichkeiten zeigen sich bei der differenzierten und überprüfbaren Zielplanung sowie bei der Evaluation, insbesondere der Ergebniskontrolle im Routinebetrieb sowie dem Nachweis des erbrachten Nutzens nach außen.

Die geforderte Evaluationsorientierung hat eine, in Einzelprojekten nachgewiesene, positive Wirkung auf die effiziente Gestaltung der Ablauforganisation in der gesamten Behandlungskette und ist geeignet, das hohe Leistungsniveau der Unfallversicherung transparent darzulegen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/6295


Informationsstand: 07.03.2016

in Literatur blättern