Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt - in der Coronakrise aktueller denn je


Autor/in:

Poppelreuter, Stefan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebliche Prävention, 2020, 132. Jahrgang (Heft 7/8), Seite 290-295, Berlin: Schmidt, ISSN: 2365-7626


Jahr:

2020



Abstract:


Die Themen psychische Belastungen und psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz haben in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit erfahren. Grund dafür waren nicht nur zunehmende faktische Prävalenzzahlen, sondern auch die Erkenntnis, dass in einer sich wandelnden Arbeitswelt sich auch Belastungen, Beanspruchungen und Erkrankungsrisiken verändern.

Digitalisierung, Globalisierung, flexibles Arbeiten, erhöhte Anforderungen an Effektivität und Effizienz, schnellere Produktlebenszyklen, beschleunigte Prozesse, Konkurrenzdruck - die Zahl der hierfür ins Feld zu führenden Einflussfaktoren ist umfänglich (und die gerade gemachte Aufzählung sicherlich nicht erschöpfend).

Und dann kommt die Coronakrise. Sie ist immer noch da - und aktuell kann noch niemand sagen, wie lange sie noch andauern wird und welche mittel- und langfristigen Folgen sie haben wird, und das nicht nur im gesundheitlichen Bereich.

Ohne schon zuverlässige Daten darüber zu haben, was Covid-19 am Arbeitsplatz bewirkt hat, wird im nachfolgenden Beitrag der Frage nachgegangen, welche psychologischen Erkrankungen durch die Pandemie verstärkt ausgelöst werden könnten, wie man diese am Arbeitsplatz erkennen kann und welche konkreten Maßnahmen Unternehmen - und hier insbesondere Führungskräfte - ergreifen können, um mit den zusätzlichen psychischen Belastungen durch die Krise angemessen umzugehen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0246


Informationsstand: 10.03.2021

in Literatur blättern