Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Rehabilitation und Prävention vor Arbeitsplatzverlust


Autor/in:

Klink, Maria


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die BG, 2006, Heft 11, Seite 520-523, Berlin: Schmidt, ISSN: 0723-7561


Jahr:

2006



Abstract:


Berufsförderungswerke bieten, verteilt auf das gesamte Bundesgebiet, an 28 Standorten als überregionale Kompetenzzentren und regional in bereits 35 Geschäftsstellen Dienstleistungen auf den Gebieten Beratung, Diagnostik und Assessment, Qualifizierung, Prävention und Rehabilitation mit dem Ziel der Erhaltung von Arbeitsplätzen und beruflicher Integration nach Verlust von Beschäftigung.

Ihr Erfolg basiert auf langjähriger Erfahrung interdisziplinärer Teams aus Spezialisten aus Wirtschaft und Verwaltung, Technologie, Medien, Medizin, Psychologie und Sozialberatung.

Alle Dienstleistungen richten sich am Arbeitsmarkt und individuellen betrieblichen Anforderungen aus. Berufsförderungswerke zeichnen sich durch eine auf individuelle, am Bedarf ausgerichtete, flexibel gestaltete Produktpalette und durch hoch spezialisierte Mitarbeiter mit umfassenden arbeitsplatzbezogenen Kompetenzen aus.

Diese sind für Betriebe hervorragend nutzbar in der Ausgestaltung eines qualitativ hochwertigen am Einzelfall orientierten betrieblichen Eingliederungsmanagements, mit dem gezielt dem Verlust von Arbeitsplätzen entgegengewirkt werden kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0084


Informationsstand: 31.01.2007

in Literatur blättern