Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die neuen Diagnosekriterien nach DSM-5 und ICD-11 bei der Begutachtung psychischer Schädigungsfolgen


Autor/in:

Widder, Bernhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2020, 116. Jahrgang (Heft 3), Seite 102-106, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2020



Abstract:


Durch das DSM-5 und die bislang lediglich in einer englischen Version publizierte ICD-11 sind in jüngster Zeit neue Diagnosesysteme in das Blickfeld gerückt, denen bei psychotraumatologischen Fragestellungen erhebliche Bedeutung zukommt.

Der Beitrag vergleicht die neuen Diagnosekriterien in Abgrenzung zu ihren Vorgängerversionen ICD-10 und DSM-IV-TR unter Bezug auf die aktuelle AWMF-Leitlinie zur Begutachtung psychischer und psychosomatischer Störungen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

New diagnostic criteria in DSM-5 and ICD-11 for the medicolegal assessment of the consequences of ­psychological damage


Abstract:


DSM-5 and ICD-11, the latter of which has so far only been published in an English version, have recently brought new diagnostic systems into focus, which are of considerable importance in psychotraumatological sequelae.

This paper compares the new diagnostic criteria in relation to their previous versions ICD-10 and DSM-IV-TR with reference to the current AWMF Guidelines for Medicolegal Assessment in Mental Disorders.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0222


Informationsstand: 29.12.2020

in Literatur blättern