Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Adipositas und ihre Bewertung im Rahmen des Schwerbehindertenrechts


Autor/in:

Lorenz, Margarethe


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Medizinische Sachverständige (MedSach), 2015, 111. Jahrgang (Heft 5), Seite 214-217, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0025-8490


Jahr:

2015



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 86 KB)


Abstract:


Adipositas wird von Antragstellern immer wieder als Behinderungsleiden geltend gemacht. Auch von Seiten der Behindertenverbände wird mitunter die Forderung erhoben, die 'Versorgungsmedizinischen Grundsätze' entsprechend zu ändern. Zwar wird in der 'International Statistical Classification of Diseases and Health Problems' von 2012 (ICD-10) Adipositas als 'schwere' Gesundheitsstörung aufgeführt.

Im Rahmen der Versorgungsmedizin kann jedoch nicht das Vorliegen einer Adipositas an sich, sondern nur die damit im Einzelfall individuell verbundene Teilhabebeeinträchigung berücksichtigt werden. Insbesondere kann aus dem BMI-Wert eines Antragsstellers nicht direkt der Grad der Behinderung (GdB) abgeleitet werden und es ergibt sich auch keine direkte Korrelation zwischen BMI und den Voraussetzungen für das Merkzeichen 'G' (erhebliche Gehbehinderung).


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Beiträge zu 'Begutachtungsproblem Adipositas' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Der Medizinische Sachverständige (MedSach)
Homepage: https://www.medsach.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0151/0164x04


Informationsstand: 10.09.2015

in Literatur blättern