Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kommunikation wie Samt und Seide


Autor/in:

Hofe, Jutta vom


Herausgeber/in:

Aktion Mensch e.V.


Quelle:

Aktion Mensch - Das Magazin, 2000, Ausgabe 2), Seite 20-22, Kassel: Publikom Z


Jahr:

2000



Abstract:


Über Jahrzehnte war die Gebärdensprache unter Lehrern und Erziehungswissenschaftlern verpönt, gehörlose Kinder sollten ausschließlich die Lautsprache erlernen. Vor sieben Jahren wurde in diesem Bereich ein Tabu gebrochen, als in einem Schulversuch an einer Hamburger Gehörlosenschule erstmals gleichzeitig in Laut- und Gebärdensprache unterrichtet wurde.

Der Artikel behandelt die Entwicklung der Gebärdensprache, belegt ihre Vorteile für die Betroffenen und geht zudem auf die Bedeutung ein, die das Gefühl, eine eigene Sprache zu haben, für das Bewusstsein gehörloser Menschen hat.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekte zu Gebärdensprache | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Magazin MENSCHEN. Inklusiv leben
Homepage: https://www.aktion-mensch.de/dafuer-stehen-wir/das-bewirken-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0145/2956


Informationsstand: 16.01.2001

in Literatur blättern