Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Sozialgesetzbuch IX - SGB IX: Paradigmenwechsel in der Behindertenpolitik?!


Autor/in:

Bungart, Jörg


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung e.V. (BAG UB)


Quelle:

impulse, 2001, Nummer 20 (Ausgabe November), Seite 2-3, Hamburg: Eigenverlag, ISSN: 1434-2715


Jahr:

2001



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Impulse 03.2001) (PDF | 979 KB)


Abstract:


Seit Inkrafttreten des SGB IX gab es viele Diskussionen und Stellungnahmen zu seiner Bedeutung und Wirkung. In diesem Text stellt der Autor das SGB IX als einleitend für einen Paradigmenwechsel in der Behindertenpolitik und den Umgang mit Behinderten dar, der sich an einem der wichtigsten im SGB IX gesetzten Ziel orientiert: Die Maxime der Selbstbestimmung und gleichberechtigten Teilhabe im Gegensatz zu dem früheren Verständnis von Versorgung, Fürsorge und Betreuung. Um die Zielsetzung des Gesetzes näher zu erläutern, wird auf einzelne Paragrafen des SGB IX eingegangen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


SGB IX Rehabilitation und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


impulse - Fachmagazin
Homepage: https://www.bag-ub.de/veroeffentlichung/typ/958

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0141/1012


Informationsstand: 17.02.2021

in Literatur blättern